Archiv

Archive for the ‘Zensur’ Category

Scientology’s „Geheimdienst“ OSA

11/06/2012 1 Kommentar

So Leute, jetzt gibt’s mal was kleines, nettes, schnuckliges zur „Church“ of Scientology. Anlässlich einer kürzlich gesehenen Arte-Doku will ich über diesen Kanal Hintergrundwissen zu den „hochstudierten“ „Wissenschaftlern“ verbreiten. Man kann von „Kirchen“ halten, was man will, wo jedoch Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Meine Tastatur hat bald keine Anführungszeichen mehr zur Verfügung, so viel Zweideutigkeit liegt hier zwischen den Zeilen)
Doch macht euch am Besten selbst ein Bild davon:

1. Was ist Scientology?

Ihr könnt auch auf die Homepage von Scientology gehen und Euch dort informieren den Link habe ich oben beigefügt. Alternativ dazu gibt es eine köstliche Folge von Southpark, auf die ich hier noch verweisen möchte: http://youtu.be/T7EEOMbBIO8

2. Arte-Reportage: OSA – Der Scientology Geheimdienst

3. Die Überwachung von Tiziano Lugli in Eigenregie dokumentiert:

Anlässlich des Gesehenen komme ich zu meinem persönlichen Fazit: BALLABALLA².

Werbeanzeigen

David Rovics – Song for Bradley Manning

Der amerikanische Liedermacher David Rovics hatte vor ein paar Monaten einen Song für Bradley Manning (Irak Videos Wikileaks) via Iphone aufgenommen und auf Youtube gestellt. Da die Resonanz auf den Song extrem groß war, hat David Rovics die Fans um Spenden gebeten, um sich eine professionelle Studioaufnahme leisten zu können.
Seine Arbeit im Big Red Studio in Portland ist nun getan und das Album ist fertig. Das Beste dabei ist, er stellt alle Songs gratis ins Netz, d.h. jeder kann sich die Songs kostenlos herunterladen. Hier ein Auszug aus seinem Newsletter:

What we ended up with is a 13-song recording, which definitely represents
one of the best studio projects I’ve ever done. I’ve decided to make it
available as a web-only release, directly through my website at
http://www.davidrovics.com. Go there and you’ll see a big red and black
link that says DOWNLOAD BIG RED SESSIONS. Follow the (very simple)
instructions and you will soon end up with 13 high-quality MP3’s or WAV
files, your pick, by donation or for free.

The project consists mostly of songs I wrote in the past two years which
have til now only existed as solo guitar and voice recordings. Nothing
wrong with that, but the stylistic variety represented in this recording
with such a talented crew of musicians is, for me, pretty darn
transcendent, and I hope you agree.

If you like it, too, I’d like to ask you to do something:
SHARE

Einziges Manko an der Sache – seine Domain macht momentan Probleme:

This account has been suspended.
Either the domain has been overused, or the reseller ran out of resources.

Entweder die Site ist nun einfach nur überlastet, oder es handelt sich um eine „freiheitsdemokratische amerikanische Zensur“. We’ll see.

BenAli + Mubarak + Berlusconi = Alirakoni

Folgende Grafik dient der Visualisierung der vergangenen und hoffentlich künftigen politischen Entwicklungen. Irgendwie sehen die doch alle gleich aus… Alles Ausländer!


Bilder via Wikipedia

Wikileaks Appell

Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen Artikel 19: „Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

die taz, die Frankfurter Rundschau, der Freitag, der Tagesspiegel, Perlentaucher.de, die Berliner Zeitung, netzpolitik.org und European Center For Constitutional and Human Rights (ECCHR) veröffentlichen diesen Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks. via

Auch ich möchte Euch dazu auffordern Wikileaks zu unterstützen. Mitmachen an der Aktion könnt Ihr hier

AGB’s, AGB’s, AGB’s

Wikileaks ist und bleibt momentan eines der heissesten Winterthemen in den Medien. Andere Blogs und Zeitungen sind voll davon. Dass die Veröffentlichen richtig und wichtig sind, daran habe ich keinen Zweifel. Mich interessieren eher die Auswirkungen und Konsequenzen, die bestimmte Interessensgruppen aus den Vorfällen ziehen. Hier ein wunderbares Exempel aus der Amazon Geschichte:

Vor allem der Schritt von Amazon, Wikileaks den Dienst zu verweigern, könnte einen der wichtigsten Trends der Onlinebranche beeinflussen. Immer mehr Unternehmen lagern Teile ihrer Daten aus und vertrauen sie dem sogenannten Cloud-Computing an. Hinter dem Begriff verbergen sich Rechenzentren von Anbietern wie Amazon und Google . Für Firmen ist dies eine willkommene Dienstleistung, weil sie nicht selbst Serverkapazitäten aufbauen müssen. Allerdings geben sie wichtige Daten in die Hände anderer und unterwerfen sich deren Geschäftsbedingungen. via

Was wir hoffentlich aus der Wikileaks/Amazon Geschichte lernen, ist dass Outsourcing und das ganze Cloud Sourcing Gedöns weitreichendere Folgen haben kann, als vielleicht bisher angenommen. Eben bishin zur Sperrung der Website (Jetzt hätte ich fast das Wort Zen**r verwendet). Doch auch andere „Dienstleister“ neben Amazon haben sich auf Ihre AGB’s berufen und sich somit zum Handlanger diverser Institutionen machen lassen. Wieder einmal negativ dabei aufgefallen ist das allseits unbeliebte Paypal:

Wikileaks wird von weiteren Regierungen und Konzernen bedrängt, nach dem Wegfall von Amazon als Provider und dem Ausstieg eines DNS-Hosters sind nun auch Paypal und die französische Regierung auf den Anti-Wikileaks-Kurs eingeschwenkt. via

Wer weitere negative Punkte zu Paypal sammeln möchte, kann gerne selbst die Google Suchfunktion benutzen… *Kotz*

Big Brother auf russisch

Dimitri Medwedev und natürlich nur Dimitri Medwedev bekommt eine neue Software auf seinen Rechner. Die Software ermöglicht ihm in Echtzeit „faule“ oder wohl auch eher unbeliebte Beamte zu beobachten und zu erkennen.

„Auf Knopfdruck sehen Sie sofort, ob sich die Erfüllung ihrer Aufträge verzögert und um wie viele Tage… Falls die Regierung mit etwas beauftragt wurde, wird das konkrete Regierungsmitglied angegeben, das dafür zuständig ist“.

Das Blatt kommentierte weiter, der Präsident wolle den Beamten damit zu verstehen geben, dass sein „allsehendes Auge“ sie rund um die Uhr im Visier behalte. Wie es hieß, soll die neue Software noch vor Jahresende auf Medwedews Computer installiert werden. via

Hart.

Neuer Selbstmord in Russland

MOSKAU, 17. Oktober (RIA Novosti). Der 36-jährige Top-Manager des Konzerns Gazprom Sergej Kljuka ist am Samstagabend im eigenen Auto im Westen von Moskau tot aufgefunden worden. Wie RIA Novosti bei der Verwaltung des Innern der russischen Hauptstadt erfuhr, handelt es sich dabei vermutlich um einen Selbstmord.

„Laut vorläufigen Angaben erlag Kljuka einer Schusswunde am Kopf“, hieß es. Die Todesursache werde nach der Obduktion bekanntgegeben. via

Eigentlich nicht zum Lachen, aber ich muss immer wieder über die Russen schmunzeln. Die ziehen immer dieselbe Nummer ab… und es scheint auch zu funktionieren. Würde mich wundern wenn die Obduktion zu einem abweichenden Ergebnis kommen würde, da die Todesursache ja schon vorgegeben wurde. Ich hätte gerne noch ein paar Details zu dem „Top-Manager“ posten wollen, doch leider kann ich im Netz auch auf metager keine weitere Infos finden. Vielleicht tut sich die kommende Woche ja noch was.