Archiv

Archive for the ‘Wissenschaft’ Category

Neuer Internetshop entdeckt:

Kaufen Sie, bitte bitte!!!

Reifendruckmesser, Keilriemenfett, W-Lan Kabel und vieles vieles mehr!

cid:image001.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image002.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image003.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image004.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image005.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image006.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image007.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image008.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image009.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image010.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image011.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image012.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image013.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image014.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image015.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image016.jpg@01CDD86A.28D393E0cid:image017.jpg@01CDD86A.28D393E0

Russische Quads und Trikes

30/09/2012 2 Kommentare

Sensationsfund! Penistier entdeckt

04/08/2012 3 Kommentare

Gut, die Nachricht ist aus der Bildzeitung, aber da passt sie ja auch irgendwie hin. Wissenschaftler haben eine neue Tierart entdeckt. Das Tier sieht aus wie ein…. Denkt Euch den Rest. Da die deutsche Wikipedia noch keinen Eintrag hierzu hat (wen wundert’s), hier ein Screenshot dieses seltenen Exemplares:

Diesen Sensationsfund machten Wissenschaftler nun im brasilianischen Regenwald. In einem trocken gelegten Flussbett im Bundesstaat Rondonia fanden sie das, sagen wir, „schlangenartige“ Wesen.
Nur wenige Exemplare des „Atretochoana eiselti“ aus der Familie der Schleichenlurche wurden vorher bereits gefunden. via

Scientology’s „Geheimdienst“ OSA

11/06/2012 1 Kommentar

So Leute, jetzt gibt’s mal was kleines, nettes, schnuckliges zur „Church“ of Scientology. Anlässlich einer kürzlich gesehenen Arte-Doku will ich über diesen Kanal Hintergrundwissen zu den „hochstudierten“ „Wissenschaftlern“ verbreiten. Man kann von „Kirchen“ halten, was man will, wo jedoch Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Meine Tastatur hat bald keine Anführungszeichen mehr zur Verfügung, so viel Zweideutigkeit liegt hier zwischen den Zeilen)
Doch macht euch am Besten selbst ein Bild davon:

1. Was ist Scientology?

Ihr könnt auch auf die Homepage von Scientology gehen und Euch dort informieren den Link habe ich oben beigefügt. Alternativ dazu gibt es eine köstliche Folge von Southpark, auf die ich hier noch verweisen möchte: http://youtu.be/T7EEOMbBIO8

2. Arte-Reportage: OSA – Der Scientology Geheimdienst

3. Die Überwachung von Tiziano Lugli in Eigenregie dokumentiert:

Anlässlich des Gesehenen komme ich zu meinem persönlichen Fazit: BALLABALLA².

Boah geil – Weißwurst mit integriertem Senf

Auf diese Erfindung hat die Welt (ausser Bayern natürlich) gewartet: Weißwürste mit eingebautem Senfanteil. Respekt. Mir kennat allas – ausser Hochdeitsch!

Image

Stefan Bless sagt, er habe die «Stuggi» genannte Wurst «aus einer Notsituation» heraus erfunden: «Bei Veranstaltungen standen oft die Kunden da – mit zwei Würsten in der Hand – und ihrer lieben Not, Ketchup oder Senf drauf zu machen.» via

Elena Daten sind gelöscht. Anscheinend.

Endgültiges Aus für Elena: Alle personenbezogenen Daten aus dem gescheiterten Verfahren für den elektronischen Entgeltnachweis sind nach Angaben des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar nun endgültig gelöscht. (…)
Sämtliche Schlüssel für die Daten seien bereits wenige Tage, nachdem das Verfahrensgesetz im vergangenen Dezember gekippt wurde, vernichtet worden, teilte Schaar am Montag in Berlin mit.
Neben der juristisch gültigen Löschung hätten sich die Beteiligten jedoch darauf verständigt, die Daten auch physikalisch zu löschen. Die nun erfolgte Löschung habe den Sicherheitsstandards entsprochen, die auch für die Löschung staatlicher Geheimnisse angelegt würden, hieß es.
via

Na dann wollen wir mal hoffen, dass dem wirklich so ist und nicht irgendwann von irgendwoher wieder irgendwelche Backups auftauchen. Natürlich war zu erwarten, dass nicht alles in die Tonne gekickt wird, was für das ELENA Projekt entwickelt wurde. Da gibt es wohl eine Modul namens ERIC (Elster Rich Client), welches jetzt für die E-Bilanz verwendet werden soll. Es bleibt jedenfalls weiterhin spannend…

Christopher Lauer enttarnt

Fast jede neue Woche hört man von neuen Aktionen und Hacks der „Internet-Gruppierung“ Anonymous. Seit nunmehr fast vier Jahren rätselt die ganze Welt wer hinter Anonymous steckt.

Jetzt ist ein vernichtendes Beweisefoto ans Tageslicht gekommen – welches Christopher Lauer (Abgeordneter der Piratenpartei im Berliner Landtag) eindeutig als Kopf hinter Anonymous identifiziert:

Zugriff!

Deutsche Wertarbeit

Das diese Dinger rosten würden, damit konnte ja auch keiner rechnen!!!

via BILD

Passendes Video zum Thema:

Gründungszuschuss ade – CDU/FDP Verrat an kleinen Unternehmen

16/02/2012 1 Kommentar

Der Gründungszuschuss für Unternehmensgründer wurde zum 27.12.2011 endgültig von einer Pflichtleistung in eine Ermessensleistung umgewandelt – und das mit dem ‚passenden‘ Gesetzesnamen „Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungsschancen am Arbeitsmarkt“ – ganz nach amerikanischem Vorbild mit einer völlig sinnentleerten Betitelung. Mitbekommen hat die Gesetzesänderung wohl, ausser den Arbeitsagenturen und den Politikern selbst, keiner. Somit wird nun ein „gelungenes Förderinstrument“ beerdigt – und kaum eine Zeitung berichtet darüber.

Danke Uschi!


Bild via

Steht die Union etwa nicht mehr zum Mittelstand – der ja schliesslich Deutschland in der Vergangenheit stark gemacht hat und auch weiterhin stärkt?

Gründungszuschuss abgewürgt

Die Verschlechterungen beim Gründungszuschuss zeigten bereits im Januar deutliche Folgen: Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit ging die Zahl derer, denen ein Gründungszuschuss neu bewilligt wurde, in diesem Monat gegenüber dem Januar 2011 um mehr als die Hälfte zurück. Die Hamburger Arbeitsagentur hat sich sogar eine Reduzierung der Neubewilligungen um 75 Prozent zum Ziel gesetzt. via

Und mit welchem Argument kann dieses „tolle“ Ziel erreicht werden?

„Bereits seit dem 28. Dezember des letzten Jahres ist der Gründungszuschuss von einer Pflicht- in eine vollständige Ermessensleistung umgewandelt worden“, so Dr. Radloff. „Bei dem zunehmenden Fachkräftebedarf in vielen Branchen hängt die Entscheidung für oder gegen die Förderung eines potenziellen Existenzgründers nun hauptsächlich von dessen Vermittlungschancen ab. Besteht aktuell ein Bedarf an Fachkräften in der Berufsrichtung des Bewerbers, hat natürlich die Vermittlung auf die offenen Stellen in den Unternehmen absoluten Vorrang.via

Mit anderen Worten: Gibt es eine freie Stelle – die irgendwie auf deinen Beruf passt – dann gibt es keinen Gründungszuschuss. Evtl. kommt man mit etwas Kreativität doch noch an die Fördergelder. Die Zeit und die Gerichtsurteile werden es vermutlich zeigen. :-)

Danke Uschi, danke CDU, danke FDP – Danke für den Verrat am Mittelstand!

Waterfall! Das ultimative Party-Trinkspiel mit Spieleanleitung, bebildert und bunt!

28/01/2012 1 Kommentar

Seit geraumer Zeit brodelt es in Deutschlands Untergrund, denn es existiert ein neues und absolut dichtendes Trinkspiel von dem keiner genau weiß, woher es kommt oder wer es erfunden hat (diesen Eindruck habe ich zumindest). Es nennt sich, ganz im Sinne der vielen Getränke die man während des Spielverlaufs vernichtet:

Müsste ich Waterfall zusammengefasst in einem Satz beschreiben, so würde ich folgenden Wortlaut von mir geben: „Waterfall ist wie Yu-Gi-Oh oder Magic, nur mit saufen.“
Doch warum stelle ich dieses Meisterwerk der Trinkkultur für alle frei zugänglich ins world wide web? Hier eine kleine Hintergrundstory, was mich dazu bewogen hat:

Nachdem ich selbst schon mehrfach spontan spät nachts bei Kumpels anrufen musste, weil mir mal wieder nicht alle Aktionskarten oder die ein oder andere Regel nicht einfiel – und auch ich immer wieder spontan zu unsäglichen Zeiten angerufen werde, musste sich schleunigst etwas ändern. Endlich konnte ich mich dazu durchringen, die Spielregeln dieses ultimativen Party-Trinkspiels ins Netz zu stellen. Kommen wir nun zur hoffentlich idiotensicheren Spieleanleitung (und ja, sie ist bebildert!):

Inhaltsverzeichnis
0. Anzahl, Alter, Position der Mitspieler
1. Voraussetzungen (benötigte Utensilien) und Anordnung der Spielteile bei Spielbeginn
2. Die Aktionskarten
3. Reihenfolge und Charakter der Aktionen der Teilnehmer
4. Spielziel und Bedingungen für das Spielende
Optional (Folgt in einem weiteren Blogposting zu gegebener Zeit):
5. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – oder die dritte Halbzeit.
6. Das wirkliche Spielende

0. Anzahl, Alter, Position der Mitspieler
Das Spiel ist spielbar ab zwei Teilnehmern. Je mehr ihr jedoch seid, desto lustiger wird der Abend. Die Altersgrenze richtet sich ganz nach den gesetzlichen Vorgaben der alkoholischen Getränke, das ist ja sowieso klar. Die Spielteilnehmer sitzen verteilt um einen Tisch. Eine Sitzordnung gibt es nicht. Setzt Euch vielleicht nicht genau neben die Leute, die ihr nicht mögt. Ihr wisst ja was passieren kann, wenn man einen zu viel im Tee hat und es kommt einem einer dumm…

1. Voraussetzungen (benötigte Utensilien) und Anordnung der Spielteile bei Spielbeginn
Für eine Partie Waterfall benötigt ihr folgende Dinge, die in jedem gut sortierten Studentenhaushalt zu finden sein dürften:

A: Einen Tisch!

B: Ein Päckchen Pokerkarten. Ja es können auch Strippokerkarten sein.

C: Jede Menge Erfrischungsgetränke – Alkoholischer Natur versteht sich. Aufgrund der enormen Menge die man im spiel zu sich nimmt, dürfte Bier und Wein vollkommen ausreichen. Sorgt dafür, dass ihr im Notfall noch irgendwo Reserven auftreiben könnt, das Spiel heisst nicht umsonst Waterfall!

D: ähnlich große Becher/Gläser/Flaschen. Die Anzahl der Becher entspricht dabei der Zahl der Spielteilnehmer.

Das Spiel beginnt:
Mischt die Karten und legt diese anschliessend in einem geschlossenen, großen Kreis auf den Tisch. Achtet dabei, dass keine Lücken im Kreis vorhanden sind, warum erfahrt ihr später. Als Vorlage für die unkreativen unter Euch, hier ein kleines Foto:

Jeder Teilnehmer bekommt nun einen vollen Becher oder eben eine volle Flasche. Wer jetzt trinken will, der kann das natürlich problemlos tun (Vielleicht möchte der Ein- oder Andere ja seine Freundin beeindrucken oder so). Ab sofort tritt jedoch folgende Regel in Kraft, die ihr sicher schon aus vielen vielen anderen Trinkspielen kennt:

    Regel 1:

Wer sein Getränk leer hat, bekommt ein Neues.

2. Die Aktionskarten
Nun zu den Aktionskarten. Diese Übersicht kann frei in die Mitte gelegt werden, damit auch jeder Teilnehmer sehen kann, welche Karte, welche Aktion auslöst (Auch wenn die meisten Teilnehmer noch keine Ahnung davon haben, was sich hinter dem Begriff verbirgt).

Doch kommen wir nun zu der Übersichtsliste der Aktionskarten:

2 Toilet card
3 Little green man
4 Make a rule
5 Twenty-one
6 Person to the left
7 7 Piept
8 A ship came into the harbour
9 I never ever…
10 Social card
Bube Question Master
Dame Bitches drink
König Gentlemens drink
Ass Waterfall
Joker (optional) Jolly Joker

3. Reihenfolge und Charakter der Aktionen der Teilnehmer
Nun sind alle Vorbereitungen abgeschlossen – das Spiel beginnt. Der erste Spieler (meinetwegen der Jüngste aus der Runde ) fängt an und zieht eine Karte. Achtung, beim Ziehen der Karte muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Kreis nicht unterbrochen, d.h. keine Lücke, entsteht. Der Spielleiter weist auf folgende Regel hin:

    Regel 2:

Wer den Kreis durchbricht, muss trinken.

Daraufhin verweist der Spielleiter auf eine weitere Regel, die ab sofort in Kraft tritt:

    Regel 3:

Ab sofort darf nur noch der Besitzer einer Toilet Card auf die Toilette. Toilet Cards dürfen gehandelt werden.

Von nun an wird reihum gespielt und einer nach dem anderen zieht eine Karte, ohne natürlich den Kreis zu durchbrechen. Je nachdem, welche Karte ein Spieler zieht, muss eine entsprechende Aktionen ausgeführt werden.
Die einzelnen Bedeutungen einer jeden Aktionskarte erklärt der Spielleiter jedoch erst nach und nach, also erst dann, wenn eine Karte gezogen wird. Das erhöht den Spannungsfaktor bei jungfräulichen Spielteilnehmern! Nochmals zur Erinnerung:

    Regel 4:

Hält sich ein Spielteilnehmer nicht an die Vorgaben, so wird getrunken!

Hier nun eine ausführliche Beschreibung der Aktionskarten:

2 – Toilet card

Eine Toilet Card ermöglicht dem Spieler einen Gang auf die Toilette. Diese Karte kann im späteren Spielverlauf von entscheidender Bedeutung sein. Eine Toilet Card darf gehandelt werden (Verkauf, Tausch etc.). Setzt diese Karte also mit Bedacht ein!

Die Karte bleibt im Besitz des Glückspilzes. Zur Einlösung muss die Karte beim Spielleiter abgegeben werden. Der Spielleiter nimmt die eingelöste Karte dann aus dem Spiel. Eine Toilet Card kann also nur einmal verwendet werden.

3 – Little green man

Der little green man ist ein kleines, grünes, imaginäres Männchen, welches auf dem Getränk des Karteninhabers Platz nimmt. Dieses Männchen muss bei jedem Trinkdurchgang behutsam von der Kante des Getränks abbgesetzt und sanft auf den Tisch gesetzt werden. Nach dem Trinkvorgang muss der Karteninhaber das Männchen wieder vom Tisch zurück auf den Rand des Getränks setzen und einmal streicheln. Vergisst der Spieler den little green man, so muss dieser erneut einen Trinkvorgang ausführen – wobei natürlich der little green man entsprechend zu behandeln ist. Die Karte ist solange gültig, bis ein anderer Spieler die 3, also den little green man gezogen hat. Bei der Übergabe muss der LGM ebenfalls behutsam vom neuen Besitzer auf das neue Getränk gesetzt werden.

Der little green man ist bei jedem Trinkvorgang des Besitzers aktiv.

4 – Make a rule

Der Spieler, der diese Karte zieht, darf eine Regel zum Trinkvorgang aufstellen. Vergisst ein Spieler diese Regel, so muss er bestraft werden, d.h. der arme Kerl darf dann nochmal trinken. (Natürlich unter diesmaliger Beachtung der Regel). Zieht ein weiterer Spieler diese Karte, so wird eine neue Regel mit hinzugezogen, d.h. es gibt maximal 4 selbst geschaffene Regeln im Spiel. Eine Regel darf nicht mehr zurückgenommen werden.
Beispiele: Vor jedem Trinkdurchgang müssen die Personen die Trinken auf den Stuhl stehen, oder z.B. meine Lieblingsregel – die Glatze einer bestimmten Person reiben. :-) Hier kann man seeeeeehr kreativ sein, also lasst Eurer Fantasie freine Raum.

Regeln sind bei jedem Trinkvorgang aktiv und müssen von allen Spielteilnehmern befolgt werden.

5 – Twenty-one

Es wird von 1-21 durchgezählt, bei Erreichen der Zahl 21 muss getrunken werden. Verpennt im Vorfeld ein Spieler das durchzählen, so ist dieser mit Trinken an der Reihe. Ein sehr einfaches Spiel, kann jedoch zu späterer Stunde sehr, seeeehr schwierig werden. via

6 – Person to the left

Die Person zur Linken darf einen ordentlichen Schluck zu sich nehmen.

7 – sieben piept

Bei 7 piept wird von 1 beginnend hochgezählt. Bei Zahlen in denen eine 7 vorkommt, oder die durch 7 teilbar ist, sagt derjenige „piep“. Verpennt ein Spieler das „piep“, oder ein Spieler braucht zu lange, so muss derjenige trinken, der es verkackt hat.

8 – A ship came into the harbour

Wird diese Karte gezogen, so muss sich der Spieler einen Überbegriff einfallen lassen, zu dem die Spielteilnehmer reihum passende Begriffe vortragen müssen. Wird ein Wort doppelt genannt, oder fällt einem Spieler kein weiterer Begriff mehr ein, so muss zur Strafe ein Trinkvorgang durchgeführt werden. (Beispiele: Biersorten, Zigarettenmarken etc.)

9 – I never ever…

Bei „I never ever…“ ist Folgendes zu tun: Die Person die die Karte gezogen hat, nennt eine Sache die er noch niemals gemacht habt. Diese muss nicht der Wahrheit entsprechen. Alle Spielteilnehmer, die das bereits gemacht haben, dürfen trinken. Nehmt einfache Sachen, bei denen ihr vielleicht von ein zwei Personen wisst, dass sie das bereits gemacht haben (z.B. Ich habe noch niemals… eine Frau geküsst, oder… an einer Zigarette gezogen). Je besser ihr die Spielteilnehmer kennt, desto gezielter kann diese Karte eingesetzt werden. Vielleicht kommen ja auch einige Überraschungen ans Tageslicht, wer weiß :-)

10 – Social card

Es trinken alle anwesenden Personen

Bube – Question Master

Der Question Master ist eine sehr mächtige Karte, die den ganzen weiteren Verlauf des Abends bestimmen kann, sofern sie richtig eingesetzt wird. Der Question Master ist eine relativ fiese Institution. Wer diese Karte in seinem Besitz hat, dem dürfen keine Fragen mehr beantwortet werden. Erhält der QM trotzdem eine Antwort, so muss der arme Kerl, der es vermutlich nur gut gemmeint hat und diese Frage beantwortet hat, einen Trinkvorgang ausführen. Kurz zusammengefasst: Wer dem question Master eine Frage beantwortet muss trinken. Dem QM ist es erlaubt, hinterlistige, unerwartete Fragen zu stellen. Zieht ein weiterer Spieler diese Karte, so ist diese Person der neue Question Master.

Die Question Master Karte ist ab dem ersten Aufdecken ständig, d.h. IMMER(!) aktiv.

Dame – Bitches drink

Es trinken die anwesenden Damen.

König – Gentlemens drink

Es trinken die anwesenden Herren.

Ass – Waterfall

Beim sogenannten Waterfall müssen alle trinken. Alle beginnen gleichzeitig mit dem Trinkvorgang, es gilt jedoch folgende Vorgabe: Beim Absetzen des Getränks gibt es eine festgelegte Reihenfolge. Der Spieler der die Karte gezogen hat darf als erstes absetzen. Die Dauer kann er selbst bestimmen. Nach dem ersten Absetzen darf der nachfolgende Spielteilnehmer seinen Trinkvorgang abbrechen usw, also immer der Reihe nach… Die anderen müssen solange weitertrinken, bis sie an der Reihe sind, oder das Getränk schlicht und einfach leer ist. Alle anderen müssen sich jedoch nach wie vor an die Reihenfolge halten. Wie ihr sicherlich gemerkt habt, hängt alles von den Spielern ab, die vor Euch dran sind. Sind darunter gestandene Trinker, dann kann der Waterfall sich sehr lange ausdehnen.

Joker (optional) – Jolly Joker (Freie Wahl)

Lasst Euch was einfallen (z.B. ein Gläschen eines speziellen Schnaps, oder es muss eine spezielle Aktion ausgeführt werden etc.) – oder lasst den Joker einfach weg, falls euch nix einfällt.

4. Spielziel und Bedingungen für das Spielende
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, summieren sich die Anforderungen, Regeln, sowie die vernichteten Getränke exponential steigend an. Sind alle Karten aufgedeckt, ist das Spiel zu Ende und der oder die Kasten Bier(e) sind vermutlich schon lange leer. Sieger sind alle, die noch halbwegs durchblicken. Wie wäre es mit einer weiteren Partie Waterfall?

Viel Spass beim Nachspielen! Bei Fragen oder Unklarheiten einfach melden. In einer Ur-Variante gab es noch ein Mini Spiel namens „Fahsy Dag – Dahsy Fag“, welches ich aber nie so richtig kapiert und auch nicht gemocht habe. Daraufhin habe ich das dann einfach mit „Twenty-one“ oder mit einer „person to the right-Karte“ ersetzt. Sollte Euch also das Ein- oder Andere Minispiel nicht gefallen, tauscht es einfach mit etwas Anderem aus.

How to: Spätzle schaben

Ich kenne Fr. Lutz nicht, aber Sie ist sehr sympathisch und beherrscht das Sppätzle schaben im Schlaf. Bei mir funktioniert das noch nicht so toll… Vermutlich brauche ich einfach mehr Übung.

neidonka, firre, glattschdreicha……
suuuuber 5 punkte
für fischköpfe:
hineintauchen, vor, glattstreichen. hahahah

Wer hat denn nun alles plagiiert?

Da ich vor lauter Plagiaten den Überblick über die ganze Plagiiererei verloren habe, und das Vroniplag eine recht unübersichtliche Darstellung bietet, möchte ich hier eine Timeline des Falles und der entsprechenden Partei zusammenstellen. Denn irgendwie erweckt sich der Verdacht, dass Parteizugehörigkeit und Plagiate in irgendeiner Form zusammenhängen:

– Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg – CDU
– Mai: Veronica Saß. – FDP
– Juni: Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin – FDP
– Juni/Juli: Der Waiblinger Politiker Pröfrock – CDU
– Juni/Juli: Bijan Djir-Sarai – FDP
– Juni/Juli: Europapolitiker Jorgo Chatzimarkakis. – FDP
– Juli: Der Hamburger Politiker Uwe Brinkmann – SPD
– Juli: Margarita Mathiopoulos (Unternehmerin, Historikerin und Politikwissenschaftlerin) – FDP
Update:– Juli: VERDACHT: Kultusminister (Niedersachsen) und Präsident der Kultusministerkonferenz Bernd Althusmann – CDU

Na, wer erkennt die Zusammenhänge???

Gerade in diesen Parteien wird das Urheberrecht als sehr bedeutend angesehen. Ist es nicht eine Ironie, dass genau die Kreise, die für bestimmte („extreme“) Positionen eintreten, am ehesten dagegen verstoßen. Vielleicht würde uns eine Totalüberwachung ja doch voranbringen? :-) Da werden vermutlich einige Ärsche auf Grundeis gehen, momentan. Es bleibt auf alle Fälle weiter spannend.

Umstieg von Firefox auf Chrome – Ein Erfahrungsbericht

Chrome hatte ich in letzter Zeit auf meinem Laptop getestet und für gut befunden. Warum also nicht auch auf meinem großen Wohnzimmer PC nutzen? Heute ist es soweit, dass ich endgültig von Firefox auf Google Chrome umsteige. Es folgt eine kleine Umsteigerdoku bzw. ein Erfahrungsbericht.

Schon bei der ersten Installation von Chrome habe ich noch versehentlich den Firefox geöffnet – die Lesezeichen lassen sich deshalb leider nicht mitkopieren, auch nach mehreren Versuchen (FF nachträglich geschlossen, Chrome nochmal deinstalliert etc.). Gut, das kann passieren, wird schon noch eine Funktion dafür geben. Kurz gegoogelt und auch eine Lösung gefunden:

Schraubenschlüssel, Optionen, Privates, Internetdaten, Dateien aus einem anderen Browser importieren.

Das habe ich dann angeklickt und… Es hat sich auch hier nichts getan. *grummel*

Das alles hat nichts gebracht, also musste ich zu anderen Mitteln greifen: Im Firefox lassen sich die Lesezeichen auch exportieren (Standard von FF verwendet). Da Chrome jedoch für den Lesezeichenimport ein HTML File benötigt, musste das HTML File in FF nochmal erstellt werden.

*erste Adern quillen an meinem Kopf hervor*

Weiter gehts im FF: FF – Lesezeichen – Verwalten Hier ist nun endlich der „Exportieren als HTML“ Button. Speichern auf dem Desktop und wieder in Chrome obigen Schritt ausführen. GESCHAFFT!!!!!! Die Lesezeichen sind nun importiert.

So nun geht es an die optischen Anpassungen. Da ich einen extrem breiten Fernseher an meinen PC angeschlossen habe, möchte ich diesen Platz auch gerne nutzen. Schriftgröße, und Textarten angepasst, nur was ist DAS? Die Tabs sind ÜBER der Eingabeleiste – Es gibt nur eine Möglichkeit, die Tabs auf die Linke Seite sehr platzraubend zu platzieren??? Ich zeig Euch das mal wie das aussieht: BESCHISSEN!!!

Das kann doch nicht wahr sein! UND DIE LESEZEICHEN LASSEN SICH NICHT AN DER SEITE ANDOCKEN?#!? WTF!

Ach Mist, liebe Google Leute. Habt ihr Glück, dass die Alternativen so schlecht geworden sind… Gut, dann bleibe ich also vorerst mal bei Chrome und muss eben mit Tabs ganz oben leben…

Killergurken und Geflügelpest

Tadaaaa, ich präsentiere einen neuen Lebensmittelskandal/Krankheit des Jahres 2011:

EHEC

Um uns davor zu schützen hilft also nur noch sämtliches Obst und Gemüse (hauptsächlich spanische Gurken und Tomaten) vor dem Verzehr abzukochen. Und das natürlich pünktlich zur Grillsaison – um mal die Frage zu klären „Wem nützt es?“.

In einem früheren Blogbeitrag lässt sich noch folgender Eintrag finden:

Schon jetzt bin ich gespannt, welcher Skandal/Krankheit sich diesen Winter durchsetzen wird. Grippepanik ist nicht mehr so hip und Trendy wie im letzten Jahr. Vielleicht kommt ja noch etwas mit Rindern, oder gar unseren beliebten Haustieren wie Hunde und Katze dazu? In ein paar Wochen wissen wir mehr. via

Das es mal spanische Gurken werden konnte ich nicht ahnen. Parallel zu der EHEC Epidemie gibt es jedoch auch eine Nachricht, die leider etwas in den Hintergrund gerückt ist:

Die Geflügelpest breitet sich in Nordrhein-Westfalen aus. Mindestens 26.000 Tiere müssen deshalb im Kreis Gütersloh vorsorglich getötet werden. via

Au Backe, da bleibt ja nur noch Rind und Schwein für den Grill… oder so.
Mehr denn je stehe ich zu meiner damaligen Aussage:

Wer für 2,39 € ein ganzes Hähnchen (1,2 kg) bekommt, der sollte sich schonmal Gedanken machen, wie dies überhaupt möglich sein kann.

Sie predigen Moral und Anstand, stehen für Recht und Gesetz

und drücken selbst nur Copy und Paste. Der Verdacht lag ja nahe, dass nicht nur von Hr. von und zu Copy-Paste plagiiert wurde. Hier wurde definitiv in ein Wespennest gestochen, aus dem nun ein weiterer heikler Fall ans Tageslicht kommt:

Nach GuttenPlag gibt es jetzt die Internetcommunity VroniPlag, die sich kritisch mit der Dissertation von Veronica Saß auseinandersetzt. Bislang wurden auf 74 Seiten Verdachtsstellen gefunden. 21 Prozent der Arbeit seien betroffen. via

Veronica Saß ist die Tochter von Edmund Stoiber. Sie hat Jura an der Universität Konstanz studiert und ist wohl in München als Anwältin tätig. Warum Sie nicht mehr Stoiber heisst kann mehrere Gründe haben:

1. In Bayern nimmt die Frau den Namen des Mannes an, das ist da hald so.
2. Der Name „Stoiber“ spricht für sich – den würde ich auch nicht behalten wollen.

In den Reihen der CSU erfreut sich das „extrem-Doktortitel-pasting“ anscheinend großer Beliebtheit.

Verstrahltes Klonfleisch für alle

Brüssel — Fleisch und Milch geklonter Tiere und von deren Nachkommen kann in der Europäischen Union weiterhin in den Handel geraten, ohne dass der Verbraucher dies erfährt. Verhandlungen über eine EU-Regelung mit dem Ziel eines Verbots oder zumindest einer Kennzeichungspflicht, sind in der Nacht zum Dienstag nach einer fast elfstündigen Marathonsitzung in Brüssel endgültig gescheitert. (…) Damit sei nun der Weg frei für „Klonfleisch auf dem Teller und Klonmilch in der Tasse“ (,…) via

Neben dieser verheerenden Nachricht für alle Genfood-Gegner, gab es noch eine weitere desaströse Hiobsbotschaft aus Brüssel. Die zulässigen Höchstgrenzen für radioaktive Strahlung in Nahrungsmittel aus Japan wurden erhöht, d.h. mehr Strahlung wird zugelassen:

Hier scheint es einen Widerspruch zu geben, da einerseits ein Caesium-Grenzwert für Lebensmittel von 1250 Bq/kg festgelegt wurde, für die Gesamtbelastung dieser aber 600 beträgt. Das hatte Verbraucherschutz-Ministerin Margit Conrad von Rheinland-Pfalz kritisiert, denn so könnten nach EU-Verordnung aus Japan Lebensmittel bis zu einem Höchstwert von 1250 Becquerel eingeführt werden: „Dies ist doppelt so hoch wie der Grenzwert für Produkte in Deutschland, die nach der Tschernobyl-Katastrophe auch heute noch erhöhte Radiocäsiumgehalte aufweisen.“ via

Genfleisch, Genmilch, und das alles noch mit einem Häubchen Strahlung versehen, das klingt doch richtig lecker!!
Okay, ich kaufe jetzt nicht sonderlich viele Produkte aus Japan, dennoch bin ich von unseren Verbraucherschützern enttäuscht. Und zwar sowas von!

WAS MACHT EIN VERBRAUCHERSCHÜTZER DER DIE VERBRAUCHER NICHT SCHÜTZT??? NIX!!1

Aber ein Zitronenfalter faltet ja auch keine Zitronen.

Durchbruch in … der Haarentfernung

30/03/2011 1 Kommentar

Für die fünf Stammleser dieses Blogs folgt nun ein ungewohnt haariges Thema. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Alle Männer und Frauen herhören:
Es gibt jetzt ein Gerät, mit dem sich unerwünschte Haare relativ lange (ein halbes Jahr!) und schmerzfrei entfernen lassen. Das Gerät heisst E-One und kostet um die 1.400 Tacken. Vom Hersteller wird bisher nur das Allerbeste gepriesen und versprochen. Da es im Internet jedoch bisher so gut wie keine unabhängigen Erfahrungsberichte gibt, soll dieser Blogpost vorerst mal als Reminder dienen in ein paar Monaten mal wieder nach dem Teil zu suchen. Nur einer Quelle sollte man nie vertrauen, v.a. nicht wenn die Quelle der Hersteller selbst ist.

Das Gerät könnte für Männlein und Weiblein gleichermaßen verwendet werden. Sollte alles wie vom Hersteller beschrieben funktionieren, so wäre dieses Maschinchen für die Haarentfernungsindustrie eine Katastrophe biblischen Ausmaßes. Vielleicht kommen Haare (zumindest im Südwesten) aber auch bald wieder in Mode?

Hier könnt Ihr euch beim Hersteller informieren. Den Testbericht in der FTD verlinke ich nicht, da er mir zu sehr nach einem Marketingtrick aussieht. (und schon bin ich reingefallen)

facebookfanskaufen.com

08/03/2011 1 Kommentar

Was gehört zu einem erfolgreichen Internet Unternehmen wie die Fliegen zur Scheisse (oder um es blumiger auszudrücken: wie die Bienen zur Blume?)? Richtig – Bots, Spam und gehacke.
Das der Kampf gegen diese Feinde nie enden wird, gehört zum Internet, wie eben die Fliege zur Kamelkacke. Allein die Google Suchee nach Facebook und Spam nimmt unglaubliche Dimensionen an:

Ungefähr 98.500.000 Ergebnisse (0,12 Sekunden)

Eigentlich ist dies nun keine wirkliche Neuigkeit, wenn da nicht die große „zu Guttenberg Facebook Gruppe“ vor kurzem gewesen wäre. Von bis zu 500.000 Unterstützern war hier die Rede. Leider sollten solche Zahlen nicht eins zu eins in die Realität übertragen werden (denkt nur mal an irgendwelche politischen Umfragen über das Netz). Ich tippe das jetzt mal ganz langsam, das es auch jeder versteht:

– nicht jeder hat nur einen Account
– nicht jeder spielt nach den Spielregeln
– Spielregeln lassen sich umgehen

Dies bedeutet, das aus 500.000 Unterstützern in der Realität plötzlich nur ein paar hunderte/tausende bei einer nicht virtuellen Demonstration werden können. Gar von einem grandiosen Reinfall der Pro Guttenberg Demos war die Rede. Nun aber wieder zu der Frage: Woher kommen 500.000 Unterstützer. Gibt es ein menschliches CDU/CSU Botnet (ähnlich dem Fefe Botnet), oder hat man sich einfach ein paar Facebook Fans gekauft um eine breite Zustimmung in der Bevölkerung zu simulieren? <– Verschwörung Verschwörung

Hier mal ein Screenshot einer „seriös“ wirkenden Seite namens facebookfanskaufen.com (könnte sich auch als Fake herausstellen, aber solche Anbieter gibt es tatsächlich):

Notiz am Rande: Die USA liebäugeln schon seit längerem mit einer Software die dazu imstande ist, Botaccounts anzulegen und das Meinungsgefüge zu beeeinflussen.

„Damit soll ein Meinungskonsens inszeniert werden“, schreibt das amerikanische Polit-Blog Daily Kos, das die Dokumente veröffentlicht hat. Zu befürchten sei, dass progressive Graswurzelbewegungen im Keim erstickt, und missliebige Diskussionen manipuliert werden sollen. Das Blog verweist auch darauf, dass die Konzernmutter von HBGary Federal vor allem für die amerikanische Regierung tätig sei. Viele Mitarbeiter hätten zuvor bei der Nationalen Sicherheitsbehörde NSA gearbeitet, dem größten Militärnachrichtendienst der USA.

USA haben Interesse an der Software

Und die USA haben offenbar großes Interesse an einer solchen manipulativen Software. Das geht aus einer Ausschreibung der US Air Force aus dem vergangenen Juni hervor. Darin sucht das Militär eine „Persona-Management-Software“, mit der ein Nutzer bis zu zehn virtuelle Identitäten steuern kann. Zudem sollen die Spuren der digitalen Marionetten verwischt werden, beispielsweise durch den häufigen Wechsel der benutzten IP-Adressen. Als Einsatzgebiet nennt die Ausschreibung Irak und Afghanistan. Das Polit-Blog Daily Kos geht aber davon aus, dass eine solche Software auch im Inland eingesetzt werden soll. via

Moderne Waschmaschinen – Bei mir Piepts

07/03/2011 23 Kommentare

Vor kurzem habe ich mir eine neue Waschmaschine gekauft, die eigentlich auch super funktioniert.
Bis… ja bis auf das DRECKS GEPIEPE NACHDEM DIE MASCHINE FERTIG IST!!! wer hat denn eigentlich diesen Dreck erfunden? Was bitte macht es für einen Sinn, das eine Waschmaschine nach einem Waschgang solange piept, bis sie jemand ausschält??

Naja nachdem ich mich ungefähr tausend mal darüber aufgeregt hatte, habe ich heute endgültig den Entschluss gefasst, dieses Problem anzugehen. Also habe ich beim Hersteller angerufen (gut ich hätte auch die Bedienungsanleitung durchsuchen können) und eine weitere Telefonnummer erhalten. Dort hatte ich dann einen geduldigen Service Mitarbeiter an der Strippe, der mit mir eine Kombination aus Gradzahlen und Spülgang Tastenkombinationen durchgegangen ist mit folgendem Ergebnis:

Es piept nichts mehr! Man kann den Mist deaktivieren… Man muss nur wissen wie.

Man müsste mal hochrechnen wieviel Streit es in Deutschland, bzw. der ganzen Welt bereits gab, wer denn jetzt zur Waschmaschine geht und die Wäsche aufhängt oder zumindest die Maschine ausschält…
Die Welt wäre definitiv ein friedlicherer Ort.

Der Vollständigkeit halber (falls mal Stromausfall sein sollte und sich die Maschine resettet) notiere ich mir noch die Tastenkombination/ Vorgehensweise:

1. Ausschalten
2. Auf 30 Grad stellen (einschalten)
3. Schleuderumdrehungsknopf drücken und gleichzeitig auf 40 Grad stellen.
Nun kann man die Tastenlautstärke anpassen. Bestätigen braucht man nichts.
4. ein weiteres mal den Schleuderumdrehungsknopf drücken und diesmal gleichzeitig auf 40 Grad mit Vorwäsche stellen.
Nun kann man endlich das Signal nach einem Waschvorgang deaktivieren!!!

WOW. Vermutlich kann man, wenn man auf Kochwäsche stellt, auch im Internet surfen… Das habe ich aber bisher nicht ausprobiert.

P.s.: Diese Anleitung gilt nur für mein Waschmaschinenmodell der Marke Bosch. Vermutlich ist die Vorgehensweise bei jeder Maschine wieder anders.

Die Welt atmet

Eine wirklich lebendige Infographik zu den Geburten-, Todesraten und den CO2 Emissionen findet sich auf „breathingearth.net“.

Durchkämmen der Arktis

Momentan passiert mal wieder nichts wirklich Interessantes, bis auf eine Meldung von RiaNovosti, die mich sofort an meinen Lieblingsfilm aller Zeiten erinnert hat:

Hier die Schlagzeile

via Man beachte auch die wunderbaren Photoshop Fähigkeiten des Bilddesigners (s. roter Pfeil für die Blinden unter Euch)!

Und hier die Film-Einblendung (Sorry, aber das Einbetten wurde leider deaktiviert. Nicht dass sich dies einfach umgehen liesse, aber was solls. Man hält sich ja an die Urheberrechte):
http://www.youtube.com/watch?v=lRzbPfnfic4&feature=related

Sommerzeit, Winterzeit, Bullshit.

„Zum Wohle der Gesundheit aller Russen“ dreht Kremlchef Medwedew an der Uhr. Nach der nächsten Umstellung auf die Sommerzeit wird diese künftig auch im Winter gelten. via

Das wäre bei uns auch endlich mal Zeit. Ich hasse das ständige Uhren umstellen sogar so sehr, dass bestimmte Uhren einfach auf der Sommerzeit stehen bleiben… Also von mir aus auch in Europa gerne her damit!!! Aber nein, bei uns müssen die Leute wieder eine Wissenschaft daraus machen und kommen z.B. mit solchen Konstukten daher:

Jedes Jahr wird im Frühling die Uhr um eine Stunde vorgeschoben, um sie im Oktober wieder zurückzuholen. Ein beliebtes Small-Talk-Thema zweimal im Jahr. Doch es gibt auch viele, die fordern: Lasst es doch, wie es ist. Nun ist es so, dass viele die Stunde mehr Helligkeit am Abend sehr schätzen. Doch die, die morgens früh raus müssen fluchen über die Dunkelheit.

Ein möglicher Kompromiss ist es die Sommerzeit um eine halbe Stunde zu verschieben und sie dann beizubehalten. Dies hätte den Vorteil, dass die Winterzeitliebhaber im Winter eine halbe Stunde morgens verlieren – aber dafür im Sommer eine halbe Stunde gewinnen. Umgekehrt gilt das auch, dass Sommezeitliebhaber eine halbe Stunde im Winter gewinnen und dafür eine halbe Stunde im Sommer verlieren.

Das wäre ein wunderbarer Kompromiss und Westspanien würde näher an die reale Zeit kommen. via

Am Besten jmd schreibt darüber eine Doktorarbeit…

Astrogenital – Astrologie in einer neuen Dimension

Liebe Infokrieger: Hier gibt es eine alternative astrologische Ausprägung, die für euch interessant sein könnte:

Jedermann lässt sich seine Zukunft aus den Händen lesen.

Aber wussten Sie schon, dass sich auch mit der fachmännischen Analyse Ihres Penises oder Ihrer Vagina einiges über Ihre Zukunft herausfinden lässt?

Martha Olschewski, Genitalleserin und Fachfrau auf dem Gebiet der Astrologie, kann nach Begutachtung Ihres Genitals detaillierte Aussagen über Sie und Ihre Zukunft machen. via

BenAli + Mubarak + Berlusconi = Alirakoni

Folgende Grafik dient der Visualisierung der vergangenen und hoffentlich künftigen politischen Entwicklungen. Irgendwie sehen die doch alle gleich aus… Alles Ausländer!


Bilder via Wikipedia

Revolutionsbeschleuniger Internet

Die Ereignisse wie jetzt z.B. in Ägypten oder vor Kurzem in Tunesien wären niemals in einer solchen Geschwindigkeit möglich gewesen, wenn es das Internet und die dadurch entstandenen Kommunikationsmöglichkeiten nicht gäbe. Doch worin liegt der Unterschied zu vergangenen Protesten und Revolutionen?

Hier ein Beispiel:

“We didn’t have a boss for this, but the heads of the protest are trying to supply some logistics,” he said. He added that he had no idea what came next. “Nobody knows. But at least people are starting to believe that they can do something—and not just today.”
Inspired by the revolution in Tunisia, the Monday protests began a little more than a week ago with a campaign on a popular Facebook page. Even as online pledges to participate approached 90,000, however, a large-scale demonstration in the Tunisia mold seemed unlikely. via

Es gibt keinen eindeutigen Anführer der Proteste. Keine Oppositionspartei. Nichts. Durch die Möglichkeiten und die zwischenzeitlich weite Verbreitung des Internets obliegt es jedem Individuum, sich ein unabhängiges Bild eines Sachverhalts zu verschaffen. Neue Kommunikationsplattformen wie z.B. Facebook oder Twitter ermöglichen auf unkomplizierte Weise mit gleichgesinnten zu kommunizieren. Durch die dichte Vernetzung und die zunehmende Geschwindigkeit von Kommunikation aggregieren sich einzelne Individuen in einer Kettenreaktion zu einer Art Schwarm mit denselben Zielen (s. obiges Zitat).

Lt. Wikipedia gibt es Schwarmverhalten nur in der Tierwelt. Dem möchte ich durch ein Zitat aus eben dieser Wiki Seite widersprechen.

Der Begriff Schwarmverhalten bezeichnet das Verhalten von Fischen, Vögeln, Insekten und anderen Tieren, sich zu Aggregationen von Individuen – meist gleicher Art und Größe – zusammenzuschließen. (…) Vorteile der Schwarmbildung ergeben sich bei der Nahrungssuche und im Schutz vor möglichen Fressfeinden, z. B. durch kollektive Wachsamkeit. (…) Die physiologische Basis, die es den Individuen eines Schwarm ermöglicht, sich in der beobachtbaren Synchronizität zu bewegen, wird in den Spiegelneuronen vermutet.

Das „Schwarmverhalten“ in Ägypten hatte mehrere Vorteile für die Protestanten: Den Überraschungseffekt durch die schnelle Kettenreaktion und den Schutz der Masse. Der Unterschied zur Tierwelt liegt jedoch in den Regeln für das entstehen von Schwärmen. Während es in der Tierwelt um Bewegungen geht, geht es bei der Schwarmbildung des Menschen um die Gedanken.

Regeln für das Entstehen von Schwärmen bei Menschen:

1. Ab einer bestimmten Anzahl von Missständen innerhalb einer Gesellschaft kommt es zu einer Kettenreaktion, die durch den Brandbeschleuniger „Internet“ die breite Masse extrem schnell erreicht. Dies ist die gedankliche Schwarmbildung.

2. Ist eine kritische Masse erreicht, so bildet sich ein Superorganismus, der die Ziele der sozialen Gemeinschaft durchzusetzen versucht.

Im Falle Ägyptens wären dies die Protestanten, die die Missstände in ihrem Land nicht länger hinnehmen wollen. Die kollektive Intelligenz sorgt also dafür, dass Missstände bereinigt werden. Eine funktionierende Demokratie könnte also als kollektive Intelligenz bezeichnet werden. Wenn sie denn das tut, was für die Mehrheit der Menschen von Vorteil ist. Handelt eine Demokratie (oder auch eine andere Form der Regierung) nicht nach diesem Prinzip, tritt Punkt 1 meiner obigen These in Kraft.