Archiv

Archive for the ‘Tiere’ Category

Sensationsfund! Penistier entdeckt

04/08/2012 3 Kommentare

Gut, die Nachricht ist aus der Bildzeitung, aber da passt sie ja auch irgendwie hin. Wissenschaftler haben eine neue Tierart entdeckt. Das Tier sieht aus wie ein…. Denkt Euch den Rest. Da die deutsche Wikipedia noch keinen Eintrag hierzu hat (wen wundert’s), hier ein Screenshot dieses seltenen Exemplares:

Diesen Sensationsfund machten Wissenschaftler nun im brasilianischen Regenwald. In einem trocken gelegten Flussbett im Bundesstaat Rondonia fanden sie das, sagen wir, „schlangenartige“ Wesen.
Nur wenige Exemplare des „Atretochoana eiselti“ aus der Familie der Schleichenlurche wurden vorher bereits gefunden. via

Yeah – neue Beavis und Butthead Folgen!!!

Darauf hat die Welt gewartet! Heute Abend kommt die erste der neuen Folgen in Deutsch auf Viva.

Sodele, hier gibt’s die erste Folge – leider nur ab 22:00 Uhr wegen Jugendschutz usw…

RTL Exclusiv und die GamesCom – Ein Lehrfilm

Unglaublich, es gibt doch tatsächlich Leute, die nicht auf das aktuelle moderne Styling achten?! Es gibt Leute, für die Zocken wichtiger als Styling ist!? Zum Glück gibt es RTL EXCLUSIV. Folgender Report klärt uns lehrfilmmäßig über diese traurigen, ja verlorenen Seelen auf.

Die Katze von Notre Dame

Mir ist gerade aufgefallen, dass es in diesem Blog hier noch kein Katzenvideo gibt. Das wird sich jetzt schlagartig ändern:

Gefunden via #ehrensenf

Kategorien:Sinnloses, Tiere

Verstrahltes Klonfleisch für alle

Brüssel — Fleisch und Milch geklonter Tiere und von deren Nachkommen kann in der Europäischen Union weiterhin in den Handel geraten, ohne dass der Verbraucher dies erfährt. Verhandlungen über eine EU-Regelung mit dem Ziel eines Verbots oder zumindest einer Kennzeichungspflicht, sind in der Nacht zum Dienstag nach einer fast elfstündigen Marathonsitzung in Brüssel endgültig gescheitert. (…) Damit sei nun der Weg frei für „Klonfleisch auf dem Teller und Klonmilch in der Tasse“ (,…) via

Neben dieser verheerenden Nachricht für alle Genfood-Gegner, gab es noch eine weitere desaströse Hiobsbotschaft aus Brüssel. Die zulässigen Höchstgrenzen für radioaktive Strahlung in Nahrungsmittel aus Japan wurden erhöht, d.h. mehr Strahlung wird zugelassen:

Hier scheint es einen Widerspruch zu geben, da einerseits ein Caesium-Grenzwert für Lebensmittel von 1250 Bq/kg festgelegt wurde, für die Gesamtbelastung dieser aber 600 beträgt. Das hatte Verbraucherschutz-Ministerin Margit Conrad von Rheinland-Pfalz kritisiert, denn so könnten nach EU-Verordnung aus Japan Lebensmittel bis zu einem Höchstwert von 1250 Becquerel eingeführt werden: „Dies ist doppelt so hoch wie der Grenzwert für Produkte in Deutschland, die nach der Tschernobyl-Katastrophe auch heute noch erhöhte Radiocäsiumgehalte aufweisen.“ via

Genfleisch, Genmilch, und das alles noch mit einem Häubchen Strahlung versehen, das klingt doch richtig lecker!!
Okay, ich kaufe jetzt nicht sonderlich viele Produkte aus Japan, dennoch bin ich von unseren Verbraucherschützern enttäuscht. Und zwar sowas von!

WAS MACHT EIN VERBRAUCHERSCHÜTZER DER DIE VERBRAUCHER NICHT SCHÜTZT??? NIX!!1

Aber ein Zitronenfalter faltet ja auch keine Zitronen.

Kühe schlachten is‘ nich


Bild via

Zumindest nicht in Indien. Dort sind nun zwei Leute verhaftet worden – Sie wollten Kühe schlachten. Dumm nur, dass in Indien Kühe heilig sind.

Jalandhar, Feb 24 (PTI) Two persons were arrested today in Singiya village for trying to slaughter 16 cows for in the district here, police said.
On a tip-off, police intercepted a truck which was carrying the cows and arrested the duo, they said, adding their vehicle was also seized. via

Andere Länder andere Sitten und Gesetze. Ich bevorzuge die geschlachtete Variante.

How I met your mother

Kategorien:Menschen, OMFG, Sinnloses, Tiere

Dioxin – Eigentlich keine unbekannte Thematik

09/01/2011 1 Kommentar

Dioxinskandale sind in Deutschland eigentlich nichts Neues. Es gibt sie seit 1998 (vermutlich auch davor) und es wurden auch immer wieder Konsequenzen angekündigt. Ja. Richtig gelesen. Angekündigt. Hierzu ein Screenshot der ARD Suchbegriffe und natürlich der Link:

Interessant jedoch wird der Zusammenhang zum Suchbegriff Gesundheit in den Google Trends Statistiken:

Lt. dieser Statistik suchen die Leute nach einem Dioxin Skandal immer kurze Zeit später nach dem Begriff „Gesundheit“. Da dies dieses Jahr so schön zum Jahresbeginn passt, dürfte dies auch dieses Jahr so ausgehen. Getreu dem Motto: „Was hast du Dir für dieses Jahr vorgenommen?“ – „Ich esse weniger Dioxin.“

Weltuntergang in Arkansas


Ich weiss nicht mehr genau wieviele Plagen über ein Land herfallen müssen (interessiert ja auch nicht wirklich), damit sich die Bibelprophezeihungen erfüllen, aber in Arkansas sind seit Anfang dieses Jahres gleich zwei eingetreten:

Nachdem tausende Vögel im US-Bundesstaat Arkansas mysteriös vom Himmel gefallen sind, werden dort nun Fische massenweise gestrandet.

Wie Examiner.com unter Berufung auf die regionale Fischerei-Behörde berichtete, wurden seit einer Woche insgesamt rund 100.000 tote Fische am Flussufer entdeckt. Die angereisten Biologen vermuten dahinter eine noch nicht identifizierte Krankheit, hieß es. via

Gut, ich bin jetzt kein Wissenschaftler, aber das Vogelsterben wird hier erklärt. Wobei sich eigentlich jeder halbwegs rationale Mensch herleiten könnte, dass die Kombination Sylvester + Vögel + Böller nicht wirklich gut zusammenpasst.

Zu dem Fischsterben werde ich aktiv die Nachrichten durchforschen. Ich bin gespannt ob demnächst ein Umweltskandal in der Gegend aufgedeckt wird.

Oder es hängt natürlich alles mit dem tatsächlichen Weltuntergang, oder gar den Bilderbergeliten zusammen ;-)

Der alljährliche Tier/Nahrungsmittelskandal (Part 2)

Wie bereits hier angekündigt, gibt es nun „endlich“ den jährlichen Herbst-/Winterskandal in den Medien. Diesmal geht es um Dioxin in Futtermittel. Betroffen davon sind Hähnchen, Eier, Schweinefleisch und Puten.

Der Dioxin-Skandal weitet sich aus: Niedersachsen sperrt 1000 Bauernhöfe, NRW tötet 8000 Legehennen – doch trotz all dieser Maßnahmen sind bereits 120.000 verdächtige Produkte in den Handel gelangt. Die Ursache ist offenbar ein schlechtes Futtermittel.
(…)
Von den rund 50.000 landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen dürfen nun vorerst etwa 1000 kein Fleisch und keine Eier mehr verkaufen.via

Denkt mal drüber nach, ob es wirklich so toll ist, immer noch billigeres Fleisch nachzufragen… Hier habe ich z.B. für die Moslems unter Euch (aber natürlich auch für alle Anderen) einen interessanten Link zum „Gutfried Geflügel Schwein“.

Blutiges Ei

Beim heutigen Spätzlemachen bekam ich während dem Eier-aufschlagen ein rotglibbriges Ei-Inneres zu Gesicht. Boah igitt. Gottseidank gibt es Google um die Ursache zu ergründen:

Dialog via:

beantwortet von valentine41Diamant-Fragant am 3. April 2010 00:08
2x
Die Antwort ist hilfreich? Dann klick mich!
Hilfreichste Antwort

Das war ein befruchtetes Ei mit einem Embryo drin.
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:11

kann ich nicht glauben..
Kommentar von 2ef1e1aa28bde6e14be279ddd9864ac1smallvalentine41Diamant-Fragant am 3. April 2010 00:11

Das kommt vor…., ist ja nur ein Kücken ;-((
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:12

ist mir noch nie mals passiert.. naja auch egal.. kann man sicher mitessen..
Kommentar von 95062192c83a45b45ba1551f59b63157smallxViix am 3. April 2010 00:16

wenn du das gesehen hättest, könnteste es bestimmt nicht mitessen … als ichs vonner pfanne wegkratzen wollt hats richtig geblutet >.< wääääääh..
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:21

fleisch blutet ja auch und ich esse es..

Eier sind hald doch tierische Produkte…

Die Bundeswehr, Unser aller Vorbild.

26/10/2010 1 Kommentar

Na, erinnert ihr Euch noch an die Meldung Ende Februar diesen Jahres:

Der deutsche Wehrbeauftragte legt dem Bundestag neue Erkenntnisse über Exzesse mit Alkohol und sexuelle Entgleisungen vor. Demnach sind Ekel-Rituale in der Bundeswehr weit verbreitet.

Ekelerregende Aufnahmerituale bei der Bundeswehr sind offenbar keine Ausnahme. Der Wehrbeauftragte des Bundestags Reinhold Robbe hat nach eigenen Angaben nach den jüngsten Berichten über Entgleisungen bei den Gebirgsjägern in Mittenwald einen Stapel Post mit Schilderungen ähnlicher Erlebnisse von betroffenen Soldaten erhalten. via

Es gibt Neuigkeiten:
Genau acht Monate später entscheidet die Staatsanwaltschaft München, dass kein Tatnachweis zur Körperverletzung erbracht werden konnte. Auch Bundeswehr-intern wurde bis auf ein paar Versetzungen nichts weiter unternommen. Natürlich gibt es auch keine Schuldigen.

Vorgesetzte des Hochgebirgsjägerzuges hätten ihn gezwungen, bis zum Erbrechen Alkohol zu trinken, Rollmöpse mit Frischhefe und rohe Schweineleber zu essen.

Bin ich froh, dass ich Zivi war…

Die alljährliche Herbst-Panikmache

25/10/2010 1 Kommentar

Während Alzheimerfleisch als das neue BSE bekannt gemacht wird…

Forscher befürchten nach einer neuen Studie, dass auch mit Alzheimer infiziertes Schweinefleisch krank machen kann. via

… machen nun auch die allseits beliebten Hähnchen Schlagzeilen:

Demnach sind sogar drei bis sechs Antibiotika-Behandlungen nicht selten. „Deswegen können wir davon ausgehen, dass Masthähnchen nicht selten rund zwei Drittel ihrer Lebenszeit Antibiotika bekommen – sie leben ja nur 32 Tage“ (…)
Zu starker Einsatz von Antibiotika kann bei Menschen dazu führen, dass sie Resistenzen bilden, also die Mittel im Falle einer Krankheit wirkungslos sind.
via

Schon jetzt bin ich gespannt, welcher Skandal/Krankheit sich diesen Winter durchsetzen wird. Grippepanik ist nicht mehr so hip und Trendy wie im letzten Jahr. Vielleicht kommt ja noch etwas mit Rindern, oder gar unseren beliebten Haustieren wie Hunde un Katze dazu? In ein paar Wochen wissen wir mehr.

Noch eine kleine Randbemerkung aus dem wunderbaren Antibiotika Artikel:

Genaue Zahlen, wie viele Medikamente insgesamt in Deutschland eingesetzt werden, gibt es nicht. Von 2012 an soll nach einer Bundesverordnung eine Datei erfassen, in welche Postleitzahlenregion wie viele Medikamente geliefert werden. Eine Ausnahme wird es in der Geflügelbranche geben. Hier wird nicht aufgeschlüsselt, wohin die Medikamente geliefert werden. Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums sind datenschutzrechtliche Bedenken der Grund dafür.

Und noch ein wunderbares Zitat:

Auch wenn nur wenige Hühner krank sind, bekommen alle Tiere die Mittel, meistens leben mehrere Zehntausend in einem Stall. „So gibt es zwar ein Verbot für Antibiotika als Wachstumsförderer, aber trotzdem wird mehr Antibiotika gegeben – das ist absurd und gefährlich für den Menschen“, sagte Veterinär Ebner NDR Info.

Übrigens: Wer für 2,39 € ein ganzes Hähnchen (1,2 kg) bekommt, der sollte sich schonmal Gedanken machen, wie dies überhaupt möglich sein kann.

„Yeti“-Alarm in Russland

„Yeti“-Alarm in Russland. Behörden in Sibirien warnen vor „Schneemenschen“, die ausgehungert über Haustiere herfallen sollen.

Ausgehungerte „Yetis“ in Sibirien? Davor haben russische Behörden erstmals offiziell gewarnt.
Nach den verheerenden Bränden vom Sommer seien die „Schneemenschen“ gezwungen, außerhalb der Wälder nach Futter zu suchen. „Sie stehlen sogar Haustiere und machen auch nicht davor Halt, Bären das Futter wegzufressen“, warnt die Verwaltung der Region Kemerowo nach Angaben der Agentur Itar- Tass. via

Gefunden bei Schwabomat Das wird ein toller Winter in Sibirien, bin schon gespannt auf die ersten Fotos. Warum die Russen so auf Yetis und UFO’s abfahren kann ich zu dem Zeitpunkt leider nicht genau sagen. Vielleicht gibt es ja mal einen Bericht darüber.

Angriff der Stinkwanzen

Washington und zig andere Bundesländer Amerikas bekommen momentan Besuch der etwas anderen Art. Die Stinkwanzen suchen momentan nach einem trockenen Winterquartier. Stinkwanzen habe ich noch nie was von gehört. Wikipedia klärt auf.

Sie sind braun, sie sind etwa einen halben Zentimeter groß, und sie erregen oft allein schon wegen ihrer langen Fühler Ekel. Das ist aber noch nicht alles. Denn das wahrhaft Abscheuliche an ihnen ist ihr Geruch – ein Miasma, das üble Erinnerungen an Schweißfüße wachruft. Die Rede ist von Stinkwanzen, und von deren unguten Eigenschaften können sich derzeit die Einwohner Washingtons ein genaueres Bild machen, als ihnen lieb ist: Die US-Hauptstadt wird diesen Herbst von einer wahren Invasion der sechsbeinigen Geruch (…) via

Die Viecher haben sich in letzter Zeit wohl mächtig verbreitet. Auch in Deutschland werden immer mehr Fälle bekannt. Am witzigsten finde ich den Pfarrer Doncamillo hier:

beantwortet von doncamilio am 8. Oktober 2009 01:45

hallo flb89! ich bin pfarrer von 4 gemeinden hier in niederbayern und wir haben seit einigen jahren diese wanzen im herbst/winter in jeder kirche – in massen! bin jetzt auf der suche nach einem „mittel“, um denen auf den pelz zu rücken. hat sich bei dir schon eine lösung ergeben, die wir vielleicht auch anwenden könnten?

Übrigens steht da auch irgendwo das Nelkenöl helfen soll. Ich hoffe ich werde dieses Wissen nie benötigen.

NPD zieht um

(TUTTLINGEN/här) Die NPD hat ihre Pläne weiter vorangetrieben, ihre Landesgeschäftsstelle in der Tuttlinger Innenstadt anzusiedeln. Das hat Jürgen Schützinger, der Landesvorsitzende, am Montag auf Anfrage unserer Zeitung erklärt. via

Das künftige Gebäude soll wohl über eine „Schenkung“ an die klamme NPD übertragen werden. Um welches Objekt es dabei jedoch geht wird bisher nicht veröffentlicht. Wer etwas dagegen unternehmen möchte, dem sei diese Seite ans Herz gelegt:

Diese Unterschriftenaktion richtet sich gegen die Einrichtung einer Geschäftsstelle des Landesverbandes der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) in Tuttlingen. Die Unterzeichner bekennen sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung gemäß dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. via

Spieltipp: Heroin Hero


In alter Ego Shooter Manier den rosanen Heroin Drachen jagen könnt ihr hier:
http://www.gamegum.com/game/1857/heroin-hero/

omfg….

Kategorien:Action, Internet, Sinnloses, Tiere

Deutsche Heldencreme

Kommentar eines Bekannten:
„Ist bestimmt Scheisse drin.“

Russland: Das Land der Yetis und UFO’s

KEMEROWO, 02. September (RIA Novosti).

Russische Forscher reisen Ende September nach Bergschorien, eine in Südsibirien liegende Bergregion, um nach Schneemenschen und Ufos zu suchen. Das teilte die Verwaltung des Gebiets Kemerowo am Donnerstag mit. (…)
Der Moskauer Historiker und Hominologe Igor Burzew, der zu den führenden Yeti-Forschern in Russland zählt, sieht hingegen nichts Überraschendes an den zahlreichen Yeti-Meldungen aus Südsibirien: Bergschorien gelte seit langem als Vermehrungsregion von Schneemenschen. (…)

Sogar Ria Novosti merkt an, dass es sich lt. Experten evtl. um eine Werbe-/Touristen PR Aktion handeln könnte. Ich teile diese Meinung, da ich ansonsten keine andere Begründung sehe, warum sich gerade in Russland solche Meldungen in letzter Zeit häufen. Dies sieht man auch z.B. an den weiterführenden Links des Artikels:

mehr zum Thema
* Bischof sucht in Sibirien nach Yeti
* Churchill verbot Informationen über UFOs
* UFO blockiert chinesischen Flughafen
* Viel Ufo-verdächtiges, aber keine Aliens bei ISS-Einsatz

Auf jeden Fall sorgen solche Nachrichten für ein kleinwenig Erheiterung am frühen Morgen.

Mücken zerdrücken war früher

Erstmals half die KABS dieses Jahr nach eigenen Angaben auch entlang der Donau, Stechmücken zu bekämpfen. Am Chiemsee in Bayern hoben ebenfalls Hubschrauber ab, um mit dem biologischen Mückenbekämpfungsmittel Bti (Bacillus thuringiensis israelensis) den Schnaken-Larven den Garaus zu machen – und dem dortigen Tourismusverband einen großen Gefallen zu tun. „Im letzten Jahr hatten wir einige Stornos und finanzielle Einbußen wegen der vielen Mücken“, sagt Sprecherin Claudia Kreier. via

BTI ist wohl ein voll biologisch abbaubares Bakterium, dass gezielt gegen Stechmücken eingesetzt werden kann. Okay, jetzt weiss ich auch das und kann heute Nacht beruhigt einschlafen ;-)

Update:
Oder doch nicht?

Pfarrer tot – und keiner merkt’s.

Gefunden im Blasphemieblog:

Duisburg. Ein katholischer Pfarrer wurde tot in seiner Wohnung in Walsum aufgefunden. Offenbar hatte die Leiche schon monatelang dort gelegen. Erst, als sich im Hausflur tote Fliegen sammelten, wurde die Tür gewaltsam geöffnet. via

Der muss ja ein richtig toller Nachbar und Pfarrer mit richtig vielen Freunden und Schäfchen gewesen sein, wenn sich monatelang keiner um ihn schert. Vielleicht hat er einfach zu lange nach Erleuchtung gesucht…

Spaghetti nach altem Familienrezept