Archiv

Archive for the ‘Merkwürdig’ Category

Amazon Suchbegriff: Wunderheilung

Haha,
bitte mal bei Amazon als Suchbegriff „Wunderheilung“ eingeben – das Ergebnis der aufgeführten Produkte ist klasse – Literatur über Wunderheilung, Kupferhammer, Rohrzangen… – alles, was man hald so für eine Wunderheilung benötigt:

amazon_wunderheilung

Link:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=wunderheilung+&rh=i%3Aaps%2Ck%3Awunderheilung+

Leserbrief an die Schwäbische Zeitung zum Thema DSL Ausbau im ländlichen Raum

24/09/2012 1 Kommentar

Gerade habe ich von einem Bekannten einen Leserbrief mit der Bitte um Veröffentlichung erhalten. Es geht um folgenden Artikel der Schwäbischen Zeitung vom 23.09.2012;

DSL Bürgerinitiative ruft zum Spenden auf
Laufende Verträge sollten nur in kurzen Fristen verlängert werden

Endlich Anschluss: Dafür kämpft die „DSL Bürgerinitiative Beuren, Blochingen, Rulfingen mit Zielfingen“. (Foto: dpa/SZ-Archiv)
Von Vera Romeu

RULFINGEN Diese Woche werden die Briefe an die interessierten Bürger hinaus gehen, die signalisiert hatten, für das ambitionierte Projekt der „DSL Bürgerinitiative Beuren, Blochingen, Rulfingen mit Zielfingen“ spenden zu wollen. Der im Vorfeld schon zugesagte Betrag sollte nun mit dem Stichwort „DSL Mengen“ auf das Konto der „Franz und Regine Frauenhoffer Stiftung“ überwiesen werden. Frank Seeger von der Bürgerinitiative führt die Liste der Spender, aktualisiert sie kontinuierlich. Die Spendenbescheinigung wird dem Spender innerhalb einer kurzen Bearbeitungszeit zugesandt, damit sie bei der Steuerklärung geltend gemacht werden kann. „Die Spenden sollten bis spätestens Ende Oktober auf dem Konto der Frauenhoffer Stiftung eingegangen sein“, bitten die Initiatoren.
Am 30. Juni 2013, so hat es die Firma NeckarCom vertraglich zugesagt, werden die Bürger in Beuren, Blochingen und Rulfingen die Möglichkeit bekommen, ihren Haushalt an das schnelle DSL anzuschließen und die hohe Leistung der Breitbandversorgung genießen.
Wichtig ist aber jetzt neben der Spendenüberweisung, dass die Bürger ihre derzeit laufende Verträge mit ihrem Internetanbieter hervor holen und prüfen, wann sie verlängert werden müssten. Ab jetzt gilt der Rat, keine langfristige Verträge mehr zu unterschreiben, sonst kann es passieren, dass der eigentlich interessierte Bürger erst lange nach dem 30. Juni 2013 angeschlossen werden kann.

Im Hintergrund ist viel von den privaten Initiatoren geleistet worden. Ihnen ist es zu verdanken, dass mit der „Franz und Regine Frauenhoffer Stiftung“ Kontakt aufgenommen wurde. Parallel wurde von der Stadtverwaltung einen Zuschuss aus dem Entwicklungsprogramm Ländlichen Raum (ELR) beantragt, um die Breitbandversorgung für Unternehmer in den Ortsteilen zu sichern. Von den insgesamt 135 000 Euro, die aufgebracht werden müssen, um das große Projekt der modernen Grundversorgung umzusetzen, kommen 54000 Euro aus dem Programm ELR. Den Rest müssen die Bürger miteinander aufbringen. „Werden die Spendenzusagen von den Bürgern eingehalten, so schaffen wir es bis Ende Oktober unseren Anteil beizusteuern“, berichten die Gründer der privaten DSL Initiative, die die Ortsteilen Beuren, Blochingen und Rulfingen zu einer leistungsstarken Solidargemeinschaft hat zusammenwachsen lassen.
Nach Ende Oktober, werden die Initiatoren alle Bürger aus den drei Ortsteilen zu einer Informationsveranstaltung in die Blochinger Festhalle einladen. Regine und Franz Frauenhoffer sowie Vertreter der Firma NeckarCom werden den Bürgern die weitere Schritte genau erklären. Danach können sich die Bürger mit ihren konkreten Fragen über ihren laufenden Vertrag an die Stiftung, an die NeckarCom und an die Gründer der DSL-Initiative wenden und sich beraten lassen. Um anzuschließen müssen nämlich die Haushalte den Betreiber wechseln. Nur bei NeckarCom kann man dann in den Genuss der leistungsstarken Breitbandversorgung kommen. „Da kann es schon sein, dass beim einen oder anderen Fragen über die Modalität des Wechsels aufkommen. Wir werden diese Fragen nach der Informationsveranstaltung gern beantworten und beim Wechsel behilflich sein“, versprechen die Initiatoren. Die laufende Verträge sind erfahrungsgemäß sehr verschieden, sie müssen individuell und genau angeschaut werden, um zum richtigen Zeitpunkt wechseln zu können.
Die private DSL Bürgerinitiative hat Hand in Hand im Hintergrund zusammengearbeitet. Die wichtigste Hürde ist nun, die Spenden von den Bürgern zu bekommen. Dann dürfte nicht mehr viel im Weg stehen, um ab 1. Juli des kommenden Jahres an der Datenautobahn angeschlossen zu werden. Haushalte und Betriebe sichern sich auf diese Wiese Standortvorteile für ihre Ortsteile.
(Erschienen: 23.09.2012 20:20)

via

Hier nun der Leserbrief:

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

sicherlich ist es ein positives Anliegen, den ländlichen Raum mit einem schnellen Internet auszubauen. Es ist auch schön zu sehen, dass engagierte Bürger etwas bewegen können. Mit dem Artikel vom 23.09.2012 zum DSL Ausbau und dem einhergehenden Spendenaufruf, soll nun das Vorhaben finanziert werden. Leider nicht ohne Nachteile für die Bürgerinnen und Bürger:

Natürlich benötigt man für ein solches Projekt einen DSL Anbieter, deshalb arbeitet man auch hier mit einem Vertragspartner eng zusammen und bindet die Kunden mittels Vertrag. Eine freie Auswahl des Anbieters ist somit nicht gewährleistet – die Kosten des Anbieters müssen sich ja langfristig decken. Gibt es Probleme mit dem Anbieter, ist ein Wechsel unmöglich und der Kunde muss sich damit abfinden.

Um den Zuschuss des ELR zu erhalten, müssen über Spendenbeiträge 81.000 € eingesammelt werden. Das bedeutet, dass die Bürger nicht nur an einen Anbieter gebunden werden, sondern auch noch zu ungefähr zwei Dritteln selbst den Ausbau finanzieren müssen. Dieser Ausbau beinhaltet vermutlich auch die Sanierung des Stromnetzes, was mit einer DSL Leitung meist einhergeht. Wie mir scheint, geht der Trend im ländlichen Raum in letzter Zeit stark in Richtung privat finanziertem Netz- und Straßenausbau, wobei letzteres ja wiederum ein eigenes Kapitel für sich ist.

Wie das im Bereich Computer und IT so ist, entwickelt sich die Technik stets rasant weiter. So auch im Bereich des (mobilen) Internets. Gibt man bei Google als Suchwort „LTE+DSL“ ein, so wird einem schnell klar, dass es mittlerweile gute, erschwingliche Alternativen zu einer DSL Leitung gibt. Die zukunftstechnologie LTE ist gerade FÜR den ländlichen Raum eine wirkliche Alternative und schon jetzt weit verbreitet. Vermutlich haben schon viele Jugendliche auf Ihren Iphones/Smartphones LTE. Viele Eltern dürften nicht wissen, was das ist, bzw. das es das überhaupt gibt. Laut der Vodafone-Netzabdeckungsübersicht ist übrigens an allen Standorten (Blochingen, Rulfingen, Zielfingen und Beuren) LTE verfügbar und kein weißer Fleck auf der Karte erkennbar. Ein Bekannter aus Zielfingen hat mir das mit seinem Iphone vor Ort bestätigt.

Die Arbeit der Frauenhoffer Stiftung und den Beteiligten ist selbstverständlich eine Bereicherung für den ganzen Landkreis und darüber hinaus. Zur Erreichung des Ziels „Chancengleiche Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie“ spielt LTE jedenfalls eine große Rolle und sollte von der Stiftung nicht außer Acht gelassen werden.

Letztlich wird mit einem an sich tollen Vorhaben der Bürger zu einem großen Teil für die Finanzierung des Netzausbaus zur Kasse gebeten. Früher gehörte eine solche Finanzierung in das Aufgabengebiet der Stadtverwaltung, doch das hat sich mit Mengen 2.0 wohl auch geändert.

Mit freundlichen Grüßen
C. Müller

 

 

 

Fliegende Fische

Nackte Frau schiesst Tor

Scientology’s „Geheimdienst“ OSA

11/06/2012 1 Kommentar

So Leute, jetzt gibt’s mal was kleines, nettes, schnuckliges zur „Church“ of Scientology. Anlässlich einer kürzlich gesehenen Arte-Doku will ich über diesen Kanal Hintergrundwissen zu den „hochstudierten“ „Wissenschaftlern“ verbreiten. Man kann von „Kirchen“ halten, was man will, wo jedoch Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Meine Tastatur hat bald keine Anführungszeichen mehr zur Verfügung, so viel Zweideutigkeit liegt hier zwischen den Zeilen)
Doch macht euch am Besten selbst ein Bild davon:

1. Was ist Scientology?

Ihr könnt auch auf die Homepage von Scientology gehen und Euch dort informieren den Link habe ich oben beigefügt. Alternativ dazu gibt es eine köstliche Folge von Southpark, auf die ich hier noch verweisen möchte: http://youtu.be/T7EEOMbBIO8

2. Arte-Reportage: OSA – Der Scientology Geheimdienst

3. Die Überwachung von Tiziano Lugli in Eigenregie dokumentiert:

Anlässlich des Gesehenen komme ich zu meinem persönlichen Fazit: BALLABALLA².

Schwanzkämpfe-Set bei Amazon

Hey Leute,

wer ein tolles Geschenk sucht, wird jetzt bei Amazon fündig.
TADAAAA ich präsentiere……. das Aufblasbare Schwänzekampf-Set!!!!!!!!!!!

Aufblasbares Schwänzekampf Set
3.0 von 5 Sternen Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension) Like (25)
Preis: EUR 12,44
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Highlights
enthält zwei riesige aufblasbare Penisse mit Klettverschlüssen
Ideal für Männerabende – identifiziert das wahre Alphamännchen
Einfach aufblasen, an der Taille befestigen, und kampfen
Ein schönes Geschenk für den Bräutigam am Polterabend
Unanständig aber sehr lutsig funny

OMFG! – Sehet selbst und staunet: http://www.amazon.de/Bluw-Aufblasbares-Schw%C3%A4nzekampf-Set/dp/B004NTE48I/ref=cm_cr_pr_product_top

Elena Daten sind gelöscht. Anscheinend.

Endgültiges Aus für Elena: Alle personenbezogenen Daten aus dem gescheiterten Verfahren für den elektronischen Entgeltnachweis sind nach Angaben des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar nun endgültig gelöscht. (…)
Sämtliche Schlüssel für die Daten seien bereits wenige Tage, nachdem das Verfahrensgesetz im vergangenen Dezember gekippt wurde, vernichtet worden, teilte Schaar am Montag in Berlin mit.
Neben der juristisch gültigen Löschung hätten sich die Beteiligten jedoch darauf verständigt, die Daten auch physikalisch zu löschen. Die nun erfolgte Löschung habe den Sicherheitsstandards entsprochen, die auch für die Löschung staatlicher Geheimnisse angelegt würden, hieß es.
via

Na dann wollen wir mal hoffen, dass dem wirklich so ist und nicht irgendwann von irgendwoher wieder irgendwelche Backups auftauchen. Natürlich war zu erwarten, dass nicht alles in die Tonne gekickt wird, was für das ELENA Projekt entwickelt wurde. Da gibt es wohl eine Modul namens ERIC (Elster Rich Client), welches jetzt für die E-Bilanz verwendet werden soll. Es bleibt jedenfalls weiterhin spannend…

Christopher Lauer enttarnt

Fast jede neue Woche hört man von neuen Aktionen und Hacks der „Internet-Gruppierung“ Anonymous. Seit nunmehr fast vier Jahren rätselt die ganze Welt wer hinter Anonymous steckt.

Jetzt ist ein vernichtendes Beweisefoto ans Tageslicht gekommen – welches Christopher Lauer (Abgeordneter der Piratenpartei im Berliner Landtag) eindeutig als Kopf hinter Anonymous identifiziert:

Zugriff!

Deutsche Wertarbeit

Das diese Dinger rosten würden, damit konnte ja auch keiner rechnen!!!

via BILD

Passendes Video zum Thema:

Grüezi wohl Frau Stirnimaa

Kategorien:Action, Bier, Frauen, Kunst, Menschen, Merkwürdig, Musik, OMFG, Sinnloses Schlagwörter:

Fliegende Menschen über New York

Guttenberg Umfrage

Notenbanken öffnen Dollar-Schleuse

Die führenden Notenbanken fluten den Markt mit Dollar-Krediten. Die gemeinsame Aktion soll insbesondere die Liquidität der Banken in den hoch verschuldeten Staaten verbessern.

Die führenden Notenbanken weltweit steuern jetzt gemeinsam der wieder aufkommenden Vertrauenskrise zwischen den internationalen Bankhäusern entgegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) will in Kooperation mit der US-Notenbank Fed den europäischen Instituten längerfristige Dollar-Kredite zur Verfügung stellen. Auch die Bank of England, die japanische Notenbank und die Schweizerische Nationalbank beteiligen sich an der konzertierten Aktion. via

Das sieht mir ganz und gar nach einem Dollar Tsunami aus. Übrigens ist der Zeitpunkt dafür mehr als pfiffig gewählt. Vor exakt drei Jahren nach der Lehman Pleite UND passenderweise auch noch an dem Tag mit dem aktuellen UBS Skandal… Wow, das nenne ich Timing!

Haushaltsdebatte 2011/2012

Man sagt ja immer: Im Bundestag erkennt man die Wichtigkeit eines Themas an der Anzahl der Teilnehmer. Gerade im Moment findet die Haushaltsdebatte 2011 statt und schaut Euch mal an, wie wichtig diese Debatte sein muss:

Mahlzeit.

6600 kg Kokain im UBoot versenkt

Die Sicherheitskräfte des zentralamerikanischen Staates Honduras haben von Bord eines in der Karibik gesunkenen U-Bootes bislang 6,6 Tonnen Kokain an die Oberfläche gehoben.

Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die Behörden von Honduras. Das Schiff war von der Mannschaft bereits Mitte Juli versenkt worden, nachdem es von der honduranischen Marine entdeckt worden war. via

Die Drogen-U-Boote müssen ein florierendes Geschäftsmodell sein, denn in dem Bericht wird von mindestens 10 entdeckten U-booten allein im vergangenen Jahr berichtet.

Seht euch auch folgendes Video zum Thema an:

Russische Luftlandetruppen künftig mit Peilsender ausgestattet

GLONASS ist die russische Alternative zu GPS und gehört zu Putins Prestigeprojekten, der sich natürlich nicht von amerikanischer Technik abhängig machen will. Das russische Navigationssystem, das mit vielen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, nimmt so langsam Fahrt auf. Und wo wird das Navigationssystem natürlich als erstes eingesetzt? Richtig, beim Militär natürlich. Wie das so ist in unserer Welt wird eine Technik zuerst für das Militär freigegeben, bevor die breite Masse der Bevölkerung eine Technik nutzen kann.

In die Anzüge der russischen Fallschirmjäger werden in Zukunft Chips des heimischen Satellitennavigationssystems Glonass eingenäht. Wie der Stabschef der russischen Luftlandetruppen General-Leutnant Nikolaj Ignatow dem Radiosender „Echo Moskwi“ am Samstag mitteilte, unternimmt Russland diese Erneuerung im Einklang mit dem Programm zur Automatisierung der Truppenführung. via

Nun stellt sich einem Laien wie mir eine einfache Frage: Trägt jemand einen Peilsender, so kann sicherlich nicht nur die eigene Seite die Signale empfangen, sondern auch die Gegenseite… Gut, Verschlüsselung könnte funktionieren. Wird jedoch jeder Soldat mit einem solchen Peilsender ausgestattet, wird es für ausländische Geheimdienste (oder auch andere Personen/Gruppierungen) das PRIMÄRE Ziel sein, die Signale zu empfangen und zu entschlüsseln. Der Krieg wird somit mehr und mehr zu einem Computer „Spiel“. – An die pösen pösen Hacker scheint jedoch wieder einmal keiner zu denken…

Die Frauen von Juchitan

Gestern kam auf Arte eine interessante Doku über die Frauen von Juchitan – Einer Welt in der die Frauen das Sagen haben. Die Männer in der Doku tun mir wirklich leid. Ich bin froh, dass bei uns ein gesundes Mittelmaß herrscht. :-)

In den Chefetagen der Unternehmen, in der Politik und im Showbusiness: Wenn es um Einfluss und Führung geht, um Macht und Autorität, stehen Frauen weltweit meist in der zweiten Reihe. Würde die Welt anders aussehen, wenn Frauen das Sagen hätten? In der mexikanischen Stadt Juchitán geben Frauen den Ton an. Wenn die Hebamme am Wochenbett verkündet „Es ist ein Mädchen“, löst das ein lautes Freudengeschrei aus, denn die Frauen sind in Juchitán die Stammhalterinnen. Beim Tod der Eltern erben automatisch die Töchter. Frauen haben als Heilerinnen spirituelle Macht. Und in Juchitán, der „Stadt der Blumen“, beherrschen sie das gesamte wirtschaftliche Geflecht. Männer dürfen zwar die Felder bestellen, aber der Handel liegt in Frauenhand. Ab ihrem 15. Geburtstag sind in Juchitán alle Frauen „Reinas“, das heißt „Königinnen“.

Anschauen, solange das Video noch auf Arte +7 zur Verfügung steht. Hoffentlich uppt das jemand auf Youtube.

http://videos.arte.tv/videoplayer.swf?admin=false&videorefFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fde%2Fdo%5Fdelegate%2Fvideos%2F360%5Fgeo%5Freportage%2D4047908%2Cview%2CasPlayerXml%2Exml&videoId=4047908&configFileUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2Fconfig%2Exml&mode=prod&localizedPathUrl=http%3A%2F%2Fvideos%2Earte%2Etv%2Fcae%2Fstatic%2Fflash%2Fplayer%2F&lang=de&autoPlay=true&embed=true&autoPlay=false

Hier noch der Link: http://videos.arte.tv/de/videos/360_geo_reportage-4047908.html

Update:
Leider sind die Arte +7 Videos nicht mehr verfügbar. Auf Youtube hat das nun, dem Spaghettimonster sei Dank, jemand hochgeladen.

NYSE Fusion *update*

Der NYSE Fusion mit der deutschen Börse steht wohl nichts mehr im Wege:

FRANKFURT. Reto Francioni, Chef der Deutschen Börse, kann aufatmen. Nachdem dem Zusammenschluss der Börse mit der traditionsreichen US-Börse NYSE Euronext gut 82 Prozent der Anteilseigner zugestimmt haben, steht der Fusion nichts mehr im Weg. Als Nächstes steht nun der lange, zeitaufwendige Gang durch die insgesamt rund 40 Wettbewerbs- und Aufsichtsbehörden aus den USA und Europa an, die das Vorhaben prüfen. Das wird angesichts der Komplexität des Falles und des Gewichtes des neuen, noch immer namenlosen Konzerns wohl bis ins nächste Jahr hinein dauern. via

Das Thema hatte ich übrigens hier schonmal näher betrachtet.

Update v. 01.02.2012:
Die Börsenfusion ist am EU-Veto gescheitert. Als Grund wurde die entstehende Monopolbildung genannt. Alle Achtung liebe Experten! Das habt ihr sehr gut erkannt! Respekt!

Nach Ansicht der EU-Kommission hätte die Fusion der europäischen Wirtschaft geschadet. Ein solcher Zusammenschluss hätte „auf dem Markt für europäische Finanzderivate weltweit zu einer monopolartigen Stellung geführt“, teilte der EU-Wettbewerbskommissar mit. via

Ich spekuliere jetzt einfach mal ins Blaue, was wohl der tatsächliche Hintergrund dieser Entscheidung gewesen sein könnte: China unterstützt die EU nur mit weiteren EURO Anleihenkäufen, wenn dafür die Börsenfusion scheitert. Dies hätte zur Folge, dass die asiatischen Märkte weiter an Gewicht in der Weltwirtschaft zulegen können. Was meine Spekulation noch erhärtet, ist das passende, perfekte Timing des Chinabesuchs von Angela Merkel. – 02.02.2012

Kategorien:Börse, Merkwürdig, USA

ELENA ist am Ende

20/07/2011 1 Kommentar

Die Bundesregierung hat das umstrittene Projekt zum Speichern der Einkommensdaten von Millionen deutschen Arbeitnehmern beerdigt. Das Bundeswirtschaftsministerium und das Arbeitsministerium einigten sich darauf, den Elektronischen Entgelt-Nachweis (Elena) „schnellstmöglich einzustellen“, wie die Ministerien am Montag mitteilten. via

Denkt mal darüber nach, wieviel Geld mit ELENA in Deutschland verbrannt wurde. Jede Firma in Deutschland musste diesen Nachweis einrichten… Nicht alles, was durch neue Technik möglich ist, sollte auch gemacht werden. Denkt nur mal daran, was mit vollständigen Daten ALLER Arbeitnehmer der Krankheitstage, Urlaubstage, Überstunden etc. nur möglich gewesen wäre – und das in einer Datenbank. Jetzt bleibt dieses Privileg den Hartz IV’lern überlassen.

Na dann, auf zur E-Bilanz. Das wird das nächste Projekt, dass die Regierung verkackt!

NN-Crew macht ernst – kompletter Datensatz veröffentlicht

20/07/2011 4 Kommentare

Kompletter Datensatz der Bundespolizei & Co. im Netz:

Die Hacker der No-Name-Crew drohen den Behörden mit der Veröffentlichung eines Mega-Leaks. Die Unbekannten stellten ein geschütztes Archiv ins Internet, das unzählige Dokumente des BKA, der Bundespolizei und des Zolls enthalten soll. Insofern ein Mitglied der Crew verhaftet werde, würde das Passwort umgehend veröffentlicht. Der Leiter der Crew, Darkhammer, verifizierte den Leak gegenüber gulli.

Die Sicherung des Netz-Aktivisten scheint so simpel wie effektiv. Wie der Leiter der No-Name-Crew Darkhammer in einem kurzen Chat-Gespräch mit gulli.com erklärte, läuft ein 24-Stunden-Countdown auf der Seite der Hacker immer wieder herunter. Jeden Tag, an dem sich die führenden Mitglieder der Gruppe noch auf freiem Fuß befinden, wird der Zähler kurz vor seinem Ablauf zurückgesetzt. Sollten die Behörden jedoch einem der Hacker habhaft werden, läuft der Countdown aus, wodurch das Passwort automatisch veröffentlicht werde. via

Die NoNname-Crew veröffentlicht 1,7 GB Datei mit anscheinend recht brisanten Details zu Polizeiinternas. Hier geht’s zum Download – http://t.co/NEK4iHC – Jetzt fehlt nur noch das Passwort :-)

Website http://t.co/U9K7Be3

Update v. 31.07.2011:
Ich habe die Links nun herausgenommen, da die Seiten nicht mehr erreichbar sind. An die gepackten Archive kommt ihr nun entweder über andere Server, oder über die üblichen P2P Programme.

Wer hat denn nun alles plagiiert?

Da ich vor lauter Plagiaten den Überblick über die ganze Plagiiererei verloren habe, und das Vroniplag eine recht unübersichtliche Darstellung bietet, möchte ich hier eine Timeline des Falles und der entsprechenden Partei zusammenstellen. Denn irgendwie erweckt sich der Verdacht, dass Parteizugehörigkeit und Plagiate in irgendeiner Form zusammenhängen:

– Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg – CDU
– Mai: Veronica Saß. – FDP
– Juni: Europaabgeordneten Silvana Koch-Mehrin – FDP
– Juni/Juli: Der Waiblinger Politiker Pröfrock – CDU
– Juni/Juli: Bijan Djir-Sarai – FDP
– Juni/Juli: Europapolitiker Jorgo Chatzimarkakis. – FDP
– Juli: Der Hamburger Politiker Uwe Brinkmann – SPD
– Juli: Margarita Mathiopoulos (Unternehmerin, Historikerin und Politikwissenschaftlerin) – FDP
Update:– Juli: VERDACHT: Kultusminister (Niedersachsen) und Präsident der Kultusministerkonferenz Bernd Althusmann – CDU

Na, wer erkennt die Zusammenhänge???

Gerade in diesen Parteien wird das Urheberrecht als sehr bedeutend angesehen. Ist es nicht eine Ironie, dass genau die Kreise, die für bestimmte („extreme“) Positionen eintreten, am ehesten dagegen verstoßen. Vielleicht würde uns eine Totalüberwachung ja doch voranbringen? :-) Da werden vermutlich einige Ärsche auf Grundeis gehen, momentan. Es bleibt auf alle Fälle weiter spannend.

Umstieg von Firefox auf Chrome – Ein Erfahrungsbericht

Chrome hatte ich in letzter Zeit auf meinem Laptop getestet und für gut befunden. Warum also nicht auch auf meinem großen Wohnzimmer PC nutzen? Heute ist es soweit, dass ich endgültig von Firefox auf Google Chrome umsteige. Es folgt eine kleine Umsteigerdoku bzw. ein Erfahrungsbericht.

Schon bei der ersten Installation von Chrome habe ich noch versehentlich den Firefox geöffnet – die Lesezeichen lassen sich deshalb leider nicht mitkopieren, auch nach mehreren Versuchen (FF nachträglich geschlossen, Chrome nochmal deinstalliert etc.). Gut, das kann passieren, wird schon noch eine Funktion dafür geben. Kurz gegoogelt und auch eine Lösung gefunden:

Schraubenschlüssel, Optionen, Privates, Internetdaten, Dateien aus einem anderen Browser importieren.

Das habe ich dann angeklickt und… Es hat sich auch hier nichts getan. *grummel*

Das alles hat nichts gebracht, also musste ich zu anderen Mitteln greifen: Im Firefox lassen sich die Lesezeichen auch exportieren (Standard von FF verwendet). Da Chrome jedoch für den Lesezeichenimport ein HTML File benötigt, musste das HTML File in FF nochmal erstellt werden.

*erste Adern quillen an meinem Kopf hervor*

Weiter gehts im FF: FF – Lesezeichen – Verwalten Hier ist nun endlich der „Exportieren als HTML“ Button. Speichern auf dem Desktop und wieder in Chrome obigen Schritt ausführen. GESCHAFFT!!!!!! Die Lesezeichen sind nun importiert.

So nun geht es an die optischen Anpassungen. Da ich einen extrem breiten Fernseher an meinen PC angeschlossen habe, möchte ich diesen Platz auch gerne nutzen. Schriftgröße, und Textarten angepasst, nur was ist DAS? Die Tabs sind ÜBER der Eingabeleiste – Es gibt nur eine Möglichkeit, die Tabs auf die Linke Seite sehr platzraubend zu platzieren??? Ich zeig Euch das mal wie das aussieht: BESCHISSEN!!!

Das kann doch nicht wahr sein! UND DIE LESEZEICHEN LASSEN SICH NICHT AN DER SEITE ANDOCKEN?#!? WTF!

Ach Mist, liebe Google Leute. Habt ihr Glück, dass die Alternativen so schlecht geworden sind… Gut, dann bleibe ich also vorerst mal bei Chrome und muss eben mit Tabs ganz oben leben…

Das ist doch keine Mauer!? Das ist ein Schutz vor Abgasen.

Der Preis für den gelungensten Erklärungsversuch für die Errichtung einer Mauer geht an… Baia Mare Catalin Chereches.

Der Bürgermeister von Baia Mare will Blocks, in denen Roma leben, von einer Trennwand umgeben lassen. via

Na wenn das nicht mal eine gelungene Erklärung für das Wegsperren der Roma in Rumänien ist. Und der Bürgermeister behauptet noch steif und fest, dass die Roma ihn um den Schutzwall gebeten hätten.

Der Bürgermeister versuchte den Eindruck zu erwecken, der Vorschlag zur Errichtung der Mauer sei auf die Roma selbst zurückzuführen. Er sei nur deren Wunsch nachgekommen und beabsichtige die Roma vor den Abgasen vorüberfahrender Autos zu schützen.

Als ob eine Mauer je irgendwelche Probleme gelöst hätte. Und sowas ist Mitglied der EU.

AusgeLulzSect?

Leute ich bin zwar kein Hacker, versuche aber die aktuellen Geschehnisse einfach mal zusammenzufassen. Vermutlich werden demnächst jedoch einige Leute hinter Gitter kommen. Zum Thema LulzSec brauche ich ja hoffentlich nichts mehr zu tippen.

Die ehemalige Hacker-Gruppe Lulzsec könnte vor ihrer Auflösung womöglich vollständig enttarnt werden. Eine konkurrierende Crew, die sich „A-Team“ nennt, hat ein Dokument veröffentlicht, indem unter anderem die mutmaßlichen Realnamen aller ehemaligen Lulzsec-Mitglieder zu lesen sind. Eventuell war der drohende Verlust der Anonymität sogar der Grund für die Auflösung des Projektes. via

Das sogenannte A-Team besteht aus zwei Hackergruppen namens TeaMp0isoN und Web Ninjas, die sich zusammengeschlossen haben um gegen die „stümperhafte“ Gruppe Lulzsec vorzugehen. Richtig durchblicken tut da keiner mehr, aber um es kurz zu fassen – Es geht um „Hacker-Fame“.

Als Begründung für die Aktion wird unter anderem genannt, dass LulzSec-Mitglieder keine echten Hacker seien. via

Die veröffentlichten Daten der LulzSec Gruppe findet man auf dem Blog der Web Ninjas. Mittlerweile heisst es von Anonymous und LulzSec, dass sie fusioniert sind oder wasauchimmer. Vielleicht ist es aber auch nur eine Flucht in die Anonymität? Ob die veröffentlichten Userprofile jedenfalls korrekt sind, oder nicht, wird sich sicherlich demnächst zeigen…

Im Twitter Account von #AnonymousIRC wird momentan so einiges an Passwörtern und E-Mail Konten etc. veröffentlicht. Möglicherweise kommt in diesem Kampf nun noch das Prinzip der verbrannten Erde zum Einsatz?! We’ll see.

Afghanistan ist verloren

Vor kurzem habe ich einen Artikel über Verhandlungen der USA mit den Taliban gelesen und mir dabei gedacht: „Seit wann verhandeln die USA mit den Taliban? Hä?“ – Heute gibt es eine Antwort auf diese Frage:
Die USA und die anderen Truppen natürlich auch, ziehen sich aus Afghanistan zurück – und das bis 2014. Da hat sich die Arbeit der Truppen dort ja richtig gelohnt. Denn verändert hat sich dort nicht wirklich viel…

Nach fast zehn Jahren Krieg verhandeln die USA direkt mit den Taliban. Der amerikanische Verteidigungsminister Robert Gates hat dies jetzt bestätigt. Mit wem die USA worüber sprechen, das bleibt im Ungewissen. (…) Der Krieg in Afghanistan ist für den Westen verloren – und zwar nicht gemessen an den eigenen, viel zu hoch gegriffenen Standards, sondern gemessen an den Realitäten vor Ort.

Die Taliban nämlich können sich jetzt schon als Sieger sehen. Sie müssen nicht verhandeln, sie müssen nur warten, bis die westlichen Truppen abziehen. via

Danke, dann sind meine Titanic Poster auch schon bald wieder veraltet.