Archiv

Archive for the ‘Maschine’ Category

Russische Quads und Trikes

30/09/2012 2 Kommentare

Scientology’s „Geheimdienst“ OSA

11/06/2012 1 Kommentar

So Leute, jetzt gibt’s mal was kleines, nettes, schnuckliges zur „Church“ of Scientology. Anlässlich einer kürzlich gesehenen Arte-Doku will ich über diesen Kanal Hintergrundwissen zu den „hochstudierten“ „Wissenschaftlern“ verbreiten. Man kann von „Kirchen“ halten, was man will, wo jedoch Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Meine Tastatur hat bald keine Anführungszeichen mehr zur Verfügung, so viel Zweideutigkeit liegt hier zwischen den Zeilen)
Doch macht euch am Besten selbst ein Bild davon:

1. Was ist Scientology?

Ihr könnt auch auf die Homepage von Scientology gehen und Euch dort informieren den Link habe ich oben beigefügt. Alternativ dazu gibt es eine köstliche Folge von Southpark, auf die ich hier noch verweisen möchte: http://youtu.be/T7EEOMbBIO8

2. Arte-Reportage: OSA – Der Scientology Geheimdienst

3. Die Überwachung von Tiziano Lugli in Eigenregie dokumentiert:

Anlässlich des Gesehenen komme ich zu meinem persönlichen Fazit: BALLABALLA².

Zum Entspannen in der Osterzeit

6600 kg Kokain im UBoot versenkt

Die Sicherheitskräfte des zentralamerikanischen Staates Honduras haben von Bord eines in der Karibik gesunkenen U-Bootes bislang 6,6 Tonnen Kokain an die Oberfläche gehoben.

Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die Behörden von Honduras. Das Schiff war von der Mannschaft bereits Mitte Juli versenkt worden, nachdem es von der honduranischen Marine entdeckt worden war. via

Die Drogen-U-Boote müssen ein florierendes Geschäftsmodell sein, denn in dem Bericht wird von mindestens 10 entdeckten U-booten allein im vergangenen Jahr berichtet.

Seht euch auch folgendes Video zum Thema an:

Durchbruch in … der Haarentfernung

30/03/2011 1 Kommentar

Für die fünf Stammleser dieses Blogs folgt nun ein ungewohnt haariges Thema. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Alle Männer und Frauen herhören:
Es gibt jetzt ein Gerät, mit dem sich unerwünschte Haare relativ lange (ein halbes Jahr!) und schmerzfrei entfernen lassen. Das Gerät heisst E-One und kostet um die 1.400 Tacken. Vom Hersteller wird bisher nur das Allerbeste gepriesen und versprochen. Da es im Internet jedoch bisher so gut wie keine unabhängigen Erfahrungsberichte gibt, soll dieser Blogpost vorerst mal als Reminder dienen in ein paar Monaten mal wieder nach dem Teil zu suchen. Nur einer Quelle sollte man nie vertrauen, v.a. nicht wenn die Quelle der Hersteller selbst ist.

Das Gerät könnte für Männlein und Weiblein gleichermaßen verwendet werden. Sollte alles wie vom Hersteller beschrieben funktionieren, so wäre dieses Maschinchen für die Haarentfernungsindustrie eine Katastrophe biblischen Ausmaßes. Vielleicht kommen Haare (zumindest im Südwesten) aber auch bald wieder in Mode?

Hier könnt Ihr euch beim Hersteller informieren. Den Testbericht in der FTD verlinke ich nicht, da er mir zu sehr nach einem Marketingtrick aussieht. (und schon bin ich reingefallen)

Top Suchbegriffe im Büchereicomputer

Vor kurzem habe ich die Stadtbücherei besucht. Eigentlich nix besonderes, bis ich dann an dem Büchereirechner nach verschiedenen Themen gesucht habe (nein, kein Porn!). Mit einem Klick im Internet Explorer poppten mir sofort die Suchanfragen meiner Vorgänger/innen auf und was musste ich feststellen:

70 % Waren normale Begriffe, wie man sie in einer Büchereisuchmaschine erwarten würde,
30 % waren Porn-Begriffe.

Hach Leute was soll man dazu noch sagen. Da mich die Suchen der anderen eigentlich nicht interessieren bzw. keinen die Suche der anderen etwas angeht, habe ich dann den Browsercache und alles was dazu gehört gelöscht. Eigentlich gehört da ein Automatismus hin, der alle paar Minuten die alten Suchanfragen löscht. Na gut, wenn mir mal wieder langweilig ist und ich eine kleine Erheiterung benötige, dann geh ich in Zukunft in die Bücherei :-D

Übrigens hier noch die Top Suchbegriffe des Jahres:

Google:
1. Facebook
2. Youtube
3. Berlin
4. eBay
5. Google
6. Wetter
7. Tv
8. Gmx
9. You (PORN)
10. Test

Yahoo:
1. Routenplaner
2. Wetter
3. Telefonbuch
4. Spiele
5. Lena Meyer-Landrut
6. Horoskop
7. Lottozahlen
8. Währungsrechner
9. Fernsehprogramm
10. Immobilien

Bing
1. Facebook
2. YouTube
3. eBay
4. GMX
5. Jappy
6. Wer kennt wen
7. meinVZ
8. Firefox
9. Bild
10. Amazon

via

Riesen-Transformer in der Provinz Shandong gesichtet!

Die Chhinesen sind cool.
Die bauen einfach mal nen riesen Transformer in die Hauptstadt Jinan der Provinz Shandong. Der Clou dabei ist, dass der Transformer aus richtigen Auto uund Motorrad Wrackteilen besteht. Das Teil ist fast 12 Meter hoch und wiegt sechs Tonnen. Respekt.

Weitere Bilder und Infos findet ihr hier.

Dreitonnen-Geländefahrzeug fährt über Menschen, ohne sie zu verletzen

Diesmal trumpfen die Russen auf, und zwar mit einem Werbevideo der Extraklasse. Der Trekol fährt über Menschen ohne sie zu verletzen, Glühbirnen ohne sie zu zerstören und kann sogar als Boot benutzt werden.

Den deutschen Bericht findet ihr auf der Site von Ria Novosti.

Anmerkung am Rande: In der Überschrift wiegt das Teil noch 3 Tonnen, im unteren Teil wiegt das Fahrzeug plötzlich nur noch 2 Tonnen.

Big Brother auf russisch

Dimitri Medwedev und natürlich nur Dimitri Medwedev bekommt eine neue Software auf seinen Rechner. Die Software ermöglicht ihm in Echtzeit „faule“ oder wohl auch eher unbeliebte Beamte zu beobachten und zu erkennen.

„Auf Knopfdruck sehen Sie sofort, ob sich die Erfüllung ihrer Aufträge verzögert und um wie viele Tage… Falls die Regierung mit etwas beauftragt wurde, wird das konkrete Regierungsmitglied angegeben, das dafür zuständig ist“.

Das Blatt kommentierte weiter, der Präsident wolle den Beamten damit zu verstehen geben, dass sein „allsehendes Auge“ sie rund um die Uhr im Visier behalte. Wie es hieß, soll die neue Software noch vor Jahresende auf Medwedews Computer installiert werden. via

Hart.

Fehlermeldung des Tages:

GEZ – Teil fünf – Lotterieeinnahme Wessel

29/09/2010 2 Kommentare

Es gibt Neuigkeiten zu meinem GEZ Totaldesaster

Im letzten Artikel hatte ich ja die Homepage der wessel Lotterieeinnahme verlinkt. Eine whois Abfrage der Domain führte zu folgendem Ergebnis:

Den „Inhalt als Text“ werde ich aufgrund rechtlicher Bedenken lieber nicht veröffentlichen. Die denic.de Nutzungsbedingungen sind nicht für Blogger ausgelegt oder ich verstehe sie einfach nicht. Da ich nun meine Ansprechpartner in Erfahrung gebracht habe, wurde folgende Mail verschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren der Lotterie-Einnahme Wessel,
sehr geehrter Hr. Christian Schetelig,
sehr geehrter Hr. Jochen Schetelig,

gemäß § 34 BDSG verlange ich fristgerecht und postalisch Auskunft über
a) alle zu meiner Person bezogenen gespeicherten Daten
b) die Herkunft dieser Daten
c) Empfänger oder Kategorien von Empfängern an die Daten weitergegeben werden
d) die Zwecke der Speicherung.

Bitte lassen Sie mir die Informationen an die Ihnen bekannte Adresse zukommen.

Mit freundlichen Grüßen
XXX

Nun heisst es warten auf die Antwort. Falls sich nichts tut, werde ich dort einfach mal anrufen.

Optimierung der optimalen Lösung am Beispiel von Online Banking

28/09/2010 1 Kommentar


Das Bild stammt von der Homepage der KSK München und verdeutlicht die Sicherheit der neuen Verfahren anhand niedlicher Bildchen von ganz fiesen Bilderbuchdieben.

Leider (für die Banken) gibt es seit Neuestem folgende Meldung:

Neue Varianten des Banking-Trojaners ZeuS nehmen jetzt das SMS-TAN-Verfahren (beziehungsweise mobile TAN, mTAN) ins Visier, berichtet der Sicherheitsdienstleister S21sec in seinem Blog. Beim SMS-TAN-Verfahren werden Transaktionsnummern (TANs) für Online-Bankgeschäfte auf das Handy des Kunden geschickt, mit denen dieser über einen Webbrowser dann etwa eine Online-Überweisung legitimiert. via

Kabumm, wer hätte es gedacht. Als mir mein Banksachbearbeiter die neuen Verfahren andrehen wollte habe ich ihm nur geantwortet: „Ich warte erst mal die ersten Zwischenfälle mit den tollen neuen Verfahren ab. Danach sehen wir weiter“. Aus meiner Sicht gibt es momentan nichts Besseres beim Online Banking, als eine Offline-Liste in Papierform. Wahrscheinlich müssen erst einmal zig neue Verfahren allesamt fehlschlagen, bevor man merkt, dass es die sicherste Variante schon einmal gab. Optimierung einer optimalen Lösung tendiert dazu fehlzuschlagen, immer.

UPDATE:
Die TAN Liste ist nicht, wie in diesem Artikel beschrieben, die sichere Variante. Details bitte hier nachlesen.

Terror, Trojaner und Überwachung

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat einem Bericht der Welt zufolge ein umfangreiches neues Paket zur Stärkung der inneren Sicherheit geschnürt. Er fordert demnach unter anderem erweiterte Befugnisse zum Einsatz des Bundestrojaners und der Quellen-Telekommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ), die beispielsweise zum Abhören von VoIP-Gesprächen eingesetzt wird. Ferner sollen zahlreiche Kompetenzen der Geheimdienste aus den nach dem 11. September teils rasch verabschiedeten Anti-Terror-Paketen verlängert beziehungsweise ausgedehnt werden. Ferner mache sich der CDU-Politiker für eine Verschärfung der erst vor einem Jahr beschlossenen neuen Anti-Terror-Paragraphen im Strafgesetzbuch (StGB) stark. via

Ich sehe schon die nächste „Freiheit statt Angst“ Demo wird wieder auf über 10.000 Teilnehmer steigen. Die Politik fährt hier einmal mehr eine Trial and Error Taktik. Es wird versucht so viel als möglich in einer ersten Fassung umzusetzen. Das was nicht auf Anhieb umgesetzt werden kann wird hald ein Jahr später wieder auf den Tisch gelegt. *seufz*

Afghanistan: Unterstützung für die USA aus Russland

„Wir sind bereit, den USA beim Erwerb einer Partie von Hubschraubern Mi-17 für die afghanische Armee Hilfe zu leisten. Aber das ist eine Frage des Senats. Wir sind sogar bereit, sollten die USA einen Bedarf haben, ihnen Flugzeuge der Transportfliegerkräfte entgeltlich zur Verfügung zu stellen“, sagte Serdjukow. via

Das ist natürlich in Russland ein besonderer Kracher, da die Russen vor ein paar Jahrzehnten in einer ähnlichen Situation waren. Die Amerikaner haben wohl größere Schwierigkeiten mit dem Nachschub, wenn Sie schon bei einer anderen Großmacht die Transportfliegerkräfte kaufen/leasen/mieten müssen.

Übrigens wurde der Mi-17 Hubschrauber von den Russen speziell für den Afghanistan Einsatz entwickelt. Die Amis werden sich wohl keinen eigenen Hubschrauber designen, was wohl hoffentlich als Zeichen eines baldigen Truppenabzugs gewertet werden kann.

GEZ – Teil drei – Antwort der AZ-Direkt

14/09/2010 1 Kommentar

So, es gibt Neuigkeiten von meinem GEZ-Desaster. Nachdem ich die AZ-Direct per E-Mail angeschrieben habe und freundlich nach Auskunft verlangt habe, habe ich am Samstag einen Brief im Briefkasten gefunden. Adressiert an meinen richtigen Namen. In meiner E-Mail hatte ich weder meine Identität, noch meine Adresse angegeben. Trotzalledem erreichte mich ohne Rückfrage dieser Brief. Also haben sie auch meine original Adresse.

Nun zum Inhalt:

(…) Im vorliegenden Fall wurde die Anschrift in der Schreibweise Name, Strasse, Ort von dem Unternehmen Palette-Adressenverlag GmbH, Hans-Nitsche-Str. 1, 65510 Idstein zur Verfügung gestellt.
Da nur die verantwortliche Stelle die Beachtung eines Widerspruchs kontrollieren kann, ist in § 28(4) BDSG festgelegt, dass der Betroffene seinen Widerspruch gegenüber der verantwortlichen Stelle erklärt.
– Um Ihnen zusätzlichen Aufwand zu ersparen, haben wir das bereits für Sie in die Wege geleitet. (…)

Okay, war ja klar, dass die AZDirect auch wieder irgendwoher die Adresse gekauft hat. Nun warte ich mal diese Woche ab, ob sich die Adress-Palettenfirma bei mir meldet. Auch bin ich gespannt an welche Adresse das Schreiben diesmal geht.

Zuguterletzt ging die AZDirect in Ihrem Schreiben noch auf die beigefügte Anlage auf Seite zwei ein. Ein Aufnahmeformular in die Robinsonliste. Mein Arbeitskollege meinte nur: „Na toll, und schon bist du in der nächsten Datenbank.“
Mit der Bezeichnung Robinsonliste verbinde ich Assoziationen wie „gestrandet auf einer einsamen Insel, ohne jegliche Zivilisation“. Vermutlich möchte die Werbewirtschaft genau dieses Gefühl vermitteln…

Einweg-Kaffemaschinen

Ja, ihr lest richtig. Es gibt wohl seit längerem Einweg Kaffemaschinen (Anmerkung am Rande: und auf vielen Festivals auch Einweg Zelte:-) Zumindest ich habe noch nie etwas davon gehört, bis ich auf diesen FTD Artikel gestoßen bin:

Green Mountain ist Spezialist für Einwegkaffeemaschinen, die vor allem in Hotels stehen und nicht mit Pads, sondern kleinen Pulverbechern funktionieren. Von diesen sogenannten K-Cups wurden im vergangenen Jahr 1,6 Milliarden Stück ausgeliefert, 63 Prozent mehr als 2008. via Platz zwei

Und so sieht das ganze dann aus:

Bei Google findet man unter diesem Begriff übrigens nur schwer ein entsprechendes Bild. Hier ist die Seite des Herstellers, falls sich das jemand genauer ansehen will.

GEZ… adressiert an meinen Usernamen

Heute hat meine „imaginäre Schwester“ eine Zahlungsaufforderung der allseits beliebten GEZ erhalten.
Da ich mich im Netz häufig unter falschem Namen und sonstigen falschen Daten anmelde ist das für mich erstmal nichts Aufregendes. Mich interessiert vielmehr, wie die GEZ diese Daten mit meinen Adressdaten abgeglichen haben könnte. Ich frage mich nun bei welchem seriösen Adresshändler die GEZ diese Daten aufgetrieben hat. Deshalb werde mich heute Abend mit einer Verbraucherzentrale in Verbindung setzen.
Nicht dass es mir irgendwann so geht wie bei diesem krassen Beispiel.

Superstau erreicht mehr als 100 km Länge

100 Kilometer Stillstand
Seit mehr als einer Woche stockt der Verkehr auf dem Peking-Tibet-Highway. Autos und Lkw kommen der Hauptstadt pro Tag nur einen Kilometer näher. Weil das Warten noch Wochen dauern kann, richten sich die Betroffenen bereits häuslich ein. (…) via

Eine kleine Fotostrecke dazu gibts bei obigem Link. Hier noch einige dramatische Szenen die sich gestern Abend vor Ort zugetragen haben:

Die möglicherweise wichtigste Erfindung der Menschheit

Kategorien:Kunst, Maschine, Menschen