Archiv

Archive for the ‘Gesundheit’ Category

Boah geil – Weißwurst mit integriertem Senf

Auf diese Erfindung hat die Welt (ausser Bayern natürlich) gewartet: Weißwürste mit eingebautem Senfanteil. Respekt. Mir kennat allas – ausser Hochdeitsch!

Image

Stefan Bless sagt, er habe die «Stuggi» genannte Wurst «aus einer Notsituation» heraus erfunden: «Bei Veranstaltungen standen oft die Kunden da – mit zwei Würsten in der Hand – und ihrer lieben Not, Ketchup oder Senf drauf zu machen.» via

Kinder, nehmt keine Drogen!

Zum Entspannen in der Osterzeit

How to: Spätzle schaben

Ich kenne Fr. Lutz nicht, aber Sie ist sehr sympathisch und beherrscht das Sppätzle schaben im Schlaf. Bei mir funktioniert das noch nicht so toll… Vermutlich brauche ich einfach mehr Übung.

neidonka, firre, glattschdreicha……
suuuuber 5 punkte
für fischköpfe:
hineintauchen, vor, glattstreichen. hahahah

EHEC – die mit dem roten Stuhl!

Helge Schneider bricht seine Tour ab

Helge muss seine Tour leider unterbrechen. Auch der Helge wird hald älter…

Nachdem er zweimal seine Konzerte wegen Atemnot unter- oder abbrechen musste, hat er jetzt vorsorglich alle für den Juni noch anstehenden Termine abgesagt.

Helge: „Es tut mir leid Leute, Ihr wisst ja, dass ich unheimlich gern auftrete.
Ich hab´s wirklich versucht, aber ich brauche jetzt Urlaub und muss mich erholen.
Wir sehen uns am 4. August in Trier wieder!“ via Helge-Newsletter

Kategorien:Gesundheit, nich lustig

Killergurken und Geflügelpest

Tadaaaa, ich präsentiere einen neuen Lebensmittelskandal/Krankheit des Jahres 2011:

EHEC

Um uns davor zu schützen hilft also nur noch sämtliches Obst und Gemüse (hauptsächlich spanische Gurken und Tomaten) vor dem Verzehr abzukochen. Und das natürlich pünktlich zur Grillsaison – um mal die Frage zu klären „Wem nützt es?“.

In einem früheren Blogbeitrag lässt sich noch folgender Eintrag finden:

Schon jetzt bin ich gespannt, welcher Skandal/Krankheit sich diesen Winter durchsetzen wird. Grippepanik ist nicht mehr so hip und Trendy wie im letzten Jahr. Vielleicht kommt ja noch etwas mit Rindern, oder gar unseren beliebten Haustieren wie Hunde und Katze dazu? In ein paar Wochen wissen wir mehr. via

Das es mal spanische Gurken werden konnte ich nicht ahnen. Parallel zu der EHEC Epidemie gibt es jedoch auch eine Nachricht, die leider etwas in den Hintergrund gerückt ist:

Die Geflügelpest breitet sich in Nordrhein-Westfalen aus. Mindestens 26.000 Tiere müssen deshalb im Kreis Gütersloh vorsorglich getötet werden. via

Au Backe, da bleibt ja nur noch Rind und Schwein für den Grill… oder so.
Mehr denn je stehe ich zu meiner damaligen Aussage:

Wer für 2,39 € ein ganzes Hähnchen (1,2 kg) bekommt, der sollte sich schonmal Gedanken machen, wie dies überhaupt möglich sein kann.

Mein Beitrag zur Traumhochzeit

Verstrahltes Klonfleisch für alle

Brüssel — Fleisch und Milch geklonter Tiere und von deren Nachkommen kann in der Europäischen Union weiterhin in den Handel geraten, ohne dass der Verbraucher dies erfährt. Verhandlungen über eine EU-Regelung mit dem Ziel eines Verbots oder zumindest einer Kennzeichungspflicht, sind in der Nacht zum Dienstag nach einer fast elfstündigen Marathonsitzung in Brüssel endgültig gescheitert. (…) Damit sei nun der Weg frei für „Klonfleisch auf dem Teller und Klonmilch in der Tasse“ (,…) via

Neben dieser verheerenden Nachricht für alle Genfood-Gegner, gab es noch eine weitere desaströse Hiobsbotschaft aus Brüssel. Die zulässigen Höchstgrenzen für radioaktive Strahlung in Nahrungsmittel aus Japan wurden erhöht, d.h. mehr Strahlung wird zugelassen:

Hier scheint es einen Widerspruch zu geben, da einerseits ein Caesium-Grenzwert für Lebensmittel von 1250 Bq/kg festgelegt wurde, für die Gesamtbelastung dieser aber 600 beträgt. Das hatte Verbraucherschutz-Ministerin Margit Conrad von Rheinland-Pfalz kritisiert, denn so könnten nach EU-Verordnung aus Japan Lebensmittel bis zu einem Höchstwert von 1250 Becquerel eingeführt werden: „Dies ist doppelt so hoch wie der Grenzwert für Produkte in Deutschland, die nach der Tschernobyl-Katastrophe auch heute noch erhöhte Radiocäsiumgehalte aufweisen.“ via

Genfleisch, Genmilch, und das alles noch mit einem Häubchen Strahlung versehen, das klingt doch richtig lecker!!
Okay, ich kaufe jetzt nicht sonderlich viele Produkte aus Japan, dennoch bin ich von unseren Verbraucherschützern enttäuscht. Und zwar sowas von!

WAS MACHT EIN VERBRAUCHERSCHÜTZER DER DIE VERBRAUCHER NICHT SCHÜTZT??? NIX!!1

Aber ein Zitronenfalter faltet ja auch keine Zitronen.

Wodka-Tampons

Also was sich die „Jugendlichen“ so alles einfallen lassen um einen fetten Kick zu bekommen…, ich bin fassungslos und zugleich irgendwie humoristisch von dem Thema „amüsiert“:

Bizarr und extrem gefährlich ist ein neuer Trend unter Jugendlichen, um einen Alkohol-Kick zu bekommen. Junge Frauen tränken Tampons in Wodka und führen sie sich vaginal ein, berichtet das Onlineportal e-newschannel.de. Auch männliche Jugendliche lassen sich teilweise auf diesen gefährlichen Trend ein und verwenden den Alkohol-Tampon anal. Dadurch sparen sich die Jugendlichen das Trinken und haben doch einen Vollrausch. via

Ein anderer Blogger schreibt dazu trefflich:

Dieses widerliche Pack von heutiger Jugend tränkt die Dübel in Vodka und führt sich diese dann vaginal oder anal ein. via

Vermutlich haben die Jugendlichen aber auch einfach keine Kohle sich das Zeugs wie wir früher literweise reinzuhauen. Tampons habe ich höchstens mal dazu benutzt, um ein komplettes Glas leersaugen zu lassen und das Tampon später auszulutschen. (Ja ich weiß, DAS klingt schon eklig… sah man hald in Kids und hat es dann nachgemacht)

Russland schlägt Japan Umzug nach Sibirien vor

17:37 Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat den vom Erdbeben betroffenen Japanern vorgeschlagen, nach Sibirien umzusiedeln. Details dazu nannte er aber nicht. Russland habe Japan auch Plätze für Verletzte in seinen Kliniken angeboten, sagte Medwedew. Auch japanische Kinder könnten zur Behandlung aufgenommen werden.
Der Kremlchef sagte nach Angaben der Agentur Interfax: „Wir sollten gegebenenfalls darüber nachdenken, einen Teil des Arbeitspotenzials unseres Nachbarn zu nutzen – vor allem in den dünn besiedelten Gebieten Sibiriens.“ via

Woa, eiskalt. Aber im Worst Case Szenario dann doch eine mögliche Alternative…

Wer hat uns verraten?

Eigentlich alle Parteien die je an der Macht waren, doch zwei Personen stehen nach dem japanischen Atomunfall im Mittelpunkt. Die Rede ist von Angela Merkel und Guido Westerwelle. Vor einigen Monaten hatte ich schon über das seltsame Verhalten der Fr. Merkel bzgl. der Verlängerung der Atomkraftwerklaufzeiten. Dies kann man hier nachlesen. Nun ist denke ich der richtige Zeitpunkt, sich nochmals mit den damals getroffenen Entscheidungen auseinanderzusetzen:

Als hätten sie sich abgesprochen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der ARD und Vizekanzler Guido Westerwelle (FDP) im ZDF teilen den Bürgern mit, worüber seit Wochen spekuliert und gestritten wird. 10 bis 15 Jahre sollen die deutschen Atomkraftwerke länger am Netz bleiben. Bis mindestens ins Jahr 2035 würde demnach die „Atom-Brücke“ reichen. via

Wer sich mal mit den Hintergründen informieren möchte, dem sei dieser oder dieser Artikel ans Herz gelegt. Durch die Katastrophe in Japan wird der Wählerschaft mit eigenen Augen verdeutlicht, welche Risiken unsere Regierung über die Köpfe der Bürger hinweg eingehen. Die Landtagswahl in Baden-Württemberg wird hoffentlich ein Zeichen setzen.

Übrigens:

Wer glaubt, dass bei uns sowas nicht passieren könnte, dem sei dieses PDF dringendst empfohlen, denn wir haben dieselben Sicherheitsstandards wie die Japaner:
http://ht.ly/4cPsJ – Ratgeber
für die Bevölkerung in der Umgebung des Kernkraftwerks Grafenrheinfeld
Information der Öffentlichkeit nach § 53 Abs. 5 der Strahlenschutzverordnung

Die Welt atmet

Eine wirklich lebendige Infographik zu den Geburten-, Todesraten und den CO2 Emissionen findet sich auf „breathingearth.net“.

Revolutionskopfschutz

Astrogenital – Astrologie in einer neuen Dimension

Liebe Infokrieger: Hier gibt es eine alternative astrologische Ausprägung, die für euch interessant sein könnte:

Jedermann lässt sich seine Zukunft aus den Händen lesen.

Aber wussten Sie schon, dass sich auch mit der fachmännischen Analyse Ihres Penises oder Ihrer Vagina einiges über Ihre Zukunft herausfinden lässt?

Martha Olschewski, Genitalleserin und Fachfrau auf dem Gebiet der Astrologie, kann nach Begutachtung Ihres Genitals detaillierte Aussagen über Sie und Ihre Zukunft machen. via

Twitter und „Kacken“

Ach heute gibts so coole Sachen… Hab immernoch Tränen in den Augen. Aktuelle Kackdaten gibt es auf Twitter.

Dioxin – Eigentlich keine unbekannte Thematik

09/01/2011 1 Kommentar

Dioxinskandale sind in Deutschland eigentlich nichts Neues. Es gibt sie seit 1998 (vermutlich auch davor) und es wurden auch immer wieder Konsequenzen angekündigt. Ja. Richtig gelesen. Angekündigt. Hierzu ein Screenshot der ARD Suchbegriffe und natürlich der Link:

Interessant jedoch wird der Zusammenhang zum Suchbegriff Gesundheit in den Google Trends Statistiken:

Lt. dieser Statistik suchen die Leute nach einem Dioxin Skandal immer kurze Zeit später nach dem Begriff „Gesundheit“. Da dies dieses Jahr so schön zum Jahresbeginn passt, dürfte dies auch dieses Jahr so ausgehen. Getreu dem Motto: „Was hast du Dir für dieses Jahr vorgenommen?“ – „Ich esse weniger Dioxin.“

Der alljährliche Tier/Nahrungsmittelskandal (Part 2)

Wie bereits hier angekündigt, gibt es nun „endlich“ den jährlichen Herbst-/Winterskandal in den Medien. Diesmal geht es um Dioxin in Futtermittel. Betroffen davon sind Hähnchen, Eier, Schweinefleisch und Puten.

Der Dioxin-Skandal weitet sich aus: Niedersachsen sperrt 1000 Bauernhöfe, NRW tötet 8000 Legehennen – doch trotz all dieser Maßnahmen sind bereits 120.000 verdächtige Produkte in den Handel gelangt. Die Ursache ist offenbar ein schlechtes Futtermittel.
(…)
Von den rund 50.000 landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen dürfen nun vorerst etwa 1000 kein Fleisch und keine Eier mehr verkaufen.via

Denkt mal drüber nach, ob es wirklich so toll ist, immer noch billigeres Fleisch nachzufragen… Hier habe ich z.B. für die Moslems unter Euch (aber natürlich auch für alle Anderen) einen interessanten Link zum „Gutfried Geflügel Schwein“.

Genburger bei Mcdonalds – Genfood für alle

27/12/2010 1 Kommentar

Wer sich demnächst mal wieder einen Burger oder was auch immer bei McDonalds und Co. reinpfeifft, der sollte sich mal Folgendes durch den Kopf gehen lassen:

Täglich essen allein in Deutschland rund 2,5 Millionen Menschen bei McDonald’s. Für sie werden jeden Tag mehr als 100.000 Kilogramm Rindfleisch zu Burgern verarbeitet, das von Kühen stammt, die mit gentechnisch veränderten Futterpflanzen gefüttert werden. McDonald’s redet sich heraus, Gentechnikpflanzen in Futtermitteln ließen sich nicht vermeiden. via

Passend dazu:

Poor men’s health ;-)

Blutiges Ei

Beim heutigen Spätzlemachen bekam ich während dem Eier-aufschlagen ein rotglibbriges Ei-Inneres zu Gesicht. Boah igitt. Gottseidank gibt es Google um die Ursache zu ergründen:

Dialog via:

beantwortet von valentine41Diamant-Fragant am 3. April 2010 00:08
2x
Die Antwort ist hilfreich? Dann klick mich!
Hilfreichste Antwort

Das war ein befruchtetes Ei mit einem Embryo drin.
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:11

kann ich nicht glauben..
Kommentar von 2ef1e1aa28bde6e14be279ddd9864ac1smallvalentine41Diamant-Fragant am 3. April 2010 00:11

Das kommt vor…., ist ja nur ein Kücken ;-((
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:12

ist mir noch nie mals passiert.. naja auch egal.. kann man sicher mitessen..
Kommentar von 95062192c83a45b45ba1551f59b63157smallxViix am 3. April 2010 00:16

wenn du das gesehen hättest, könnteste es bestimmt nicht mitessen … als ichs vonner pfanne wegkratzen wollt hats richtig geblutet >.< wääääääh..
Kommentar von 77b80b975791da16f5f5a82e29170da4smallHiasi1Gold-Fragant am 3. April 2010 00:21

fleisch blutet ja auch und ich esse es..

Eier sind hald doch tierische Produkte…

Kaffefahrt nach Tschernobyl

12/12/2010 1 Kommentar

„Günstige Busreise in das verträumte Tschernobyl. Kommen Sie mit!“

So oder so ähnlich könnten bald die Flyer der Kaffefahrtunternehmen aussehen, wenn es dann schliesslich heißt: Auf nach Tschernobyl.

Das ukrainische Zivilschutzministerium will im kommenden Jahr Touristenreisen in die vom Reaktorunglück von Tschernobyl betroffene Region organisieren. via

Nix wie hin! Lassen sie sich die Leckereien der einheimischen, regionalen Küche in den lokalen Gourmet Restaurants servieren!

Au JA!! Wer Glück hat, dem wächst vielleicht ein zweites Gehirn. Nette Randnotiz ganz unten in dem Artikel:

„Momentan befassen sich einige Privatfirmen mit der Organisation von Extremtourismus-Gruppen für Tschernobyl-Reisen.“

Yeah!

Baden Württemberger haben die höchste Lebenserwartung

Ja, ihr wisst ich bin Schwabe und das ist auch gut so. Aus diesem Grund darf diese Studie in meiner Sammlung nicht fehlen:

Die Lebenserwartung der Deutschen

Badener und Schwaben können sich freuen: In Baden-Württemberg Geborene haben die höchste Lebenserwartung in Deutschland. In Sachsen-Anhalt und im Saarland ist das Leben dagegen etwas endlicher. via

Ich vermute ja, dass es an der gesunden schwäbischen Küche liegt. Spätzle und so.

Neuer Selbstmord in Russland

MOSKAU, 17. Oktober (RIA Novosti). Der 36-jährige Top-Manager des Konzerns Gazprom Sergej Kljuka ist am Samstagabend im eigenen Auto im Westen von Moskau tot aufgefunden worden. Wie RIA Novosti bei der Verwaltung des Innern der russischen Hauptstadt erfuhr, handelt es sich dabei vermutlich um einen Selbstmord.

„Laut vorläufigen Angaben erlag Kljuka einer Schusswunde am Kopf“, hieß es. Die Todesursache werde nach der Obduktion bekanntgegeben. via

Eigentlich nicht zum Lachen, aber ich muss immer wieder über die Russen schmunzeln. Die ziehen immer dieselbe Nummer ab… und es scheint auch zu funktionieren. Würde mich wundern wenn die Obduktion zu einem abweichenden Ergebnis kommen würde, da die Todesursache ja schon vorgegeben wurde. Ich hätte gerne noch ein paar Details zu dem „Top-Manager“ posten wollen, doch leider kann ich im Netz auch auf metager keine weitere Infos finden. Vielleicht tut sich die kommende Woche ja noch was.

Fast Food nach 6 Monaten

Fast Food ohne Verfallsdatum: In den USA herrscht derzeit Verwunderung über einen Burger, dessen Aussehen und Konsistenz sich seit sechs Monaten angeblich kaum verändert haben. Die Fotokünstlerin Sally Davies sagte der Nachrichtenagentur AFP in New York, sie habe den Burger und eine Portion Pommes frites am 10. April in einer Filiale der Fast-Food-Kette McDonalds gekauft, um die Veränderungen des Menüs auf Fotos festzuhalten. „Ich habe angefangen zu fotografieren – aber es ist nichts passiert“, sagte Davies. „Es hat einen Tag lang gerochen, und danach nicht mehr.“ via

Die sollten den Burger mal untersuchen. Vermutlich ist das Wasser in den Burgern verdampft und der Rest übriggeblieben. Sowas kommt nicht in meinen Schwabenmagen. Da möcht ich lieber Spätzle und Maultaschen drin haben ;-)