Archiv

Archive for the ‘Copyfight’ Category

Guttenberg Umfrage

„Rundungsbedingt“ kann es zu Abweichungen kommen…

via

Werbeanzeigen

F**K everything

kino.to ist wieder da! – KINOX.TO

Das umstrittene Filmportal Kino.to ist wieder online – zwar unter dem Namen Kinox.to, aber fast identisch aussehend, mit einem ähnlichen Filmangebot und mit einer frechen Botschaft für seine Gegner: „Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich, ihr könnt uns stoppen, nur weil ihr haufenweise Geld habt? Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?“ Die Botschaft endet mit dem Satz: „Legenden können schlafen, aber sie werden niemals sterben.“ via

Falls die Server nicht überlastet sind, könnt ihr es gerne versuchen: http://www.kinox.to (Ich hätte jetzt gerne darauf verlinkt, aber WordPress scheint die Verlinkung zu blocken! Krasse scheisse.)

DAS ist Mut :-)

David Rovics – Song for Bradley Manning

Der amerikanische Liedermacher David Rovics hatte vor ein paar Monaten einen Song für Bradley Manning (Irak Videos Wikileaks) via Iphone aufgenommen und auf Youtube gestellt. Da die Resonanz auf den Song extrem groß war, hat David Rovics die Fans um Spenden gebeten, um sich eine professionelle Studioaufnahme leisten zu können.
Seine Arbeit im Big Red Studio in Portland ist nun getan und das Album ist fertig. Das Beste dabei ist, er stellt alle Songs gratis ins Netz, d.h. jeder kann sich die Songs kostenlos herunterladen. Hier ein Auszug aus seinem Newsletter:

What we ended up with is a 13-song recording, which definitely represents
one of the best studio projects I’ve ever done. I’ve decided to make it
available as a web-only release, directly through my website at
http://www.davidrovics.com. Go there and you’ll see a big red and black
link that says DOWNLOAD BIG RED SESSIONS. Follow the (very simple)
instructions and you will soon end up with 13 high-quality MP3’s or WAV
files, your pick, by donation or for free.

The project consists mostly of songs I wrote in the past two years which
have til now only existed as solo guitar and voice recordings. Nothing
wrong with that, but the stylistic variety represented in this recording
with such a talented crew of musicians is, for me, pretty darn
transcendent, and I hope you agree.

If you like it, too, I’d like to ask you to do something:
SHARE

Einziges Manko an der Sache – seine Domain macht momentan Probleme:

This account has been suspended.
Either the domain has been overused, or the reseller ran out of resources.

Entweder die Site ist nun einfach nur überlastet, oder es handelt sich um eine „freiheitsdemokratische amerikanische Zensur“. We’ll see.

Die Perversion des Urheberrechts – Die Gema

Ihr habt ja sicher schon davon gehört, dass die Gema Geld von Kindergärten und Kitas haben möchte, weil unsere Kinder urheberrechtlich geschützte Werke singen!!

So, und nun das Ergebnis dieser Perversion:

Wenn Kinder Lieder singen, denken sie nicht an Urheberrechte. Die Leiterinnen von Deutschlands Kitas offenbar auch nicht. Künftig sollen sie aber jährlich eine Lizenz erwerben, um Notenmaterial legal kopieren zu können, und außerdem genau notieren, welches Lied von den Kindern wann gesungen wurde. Das fordert die VG Musikedition, die die Rechte von Urhebern gedruckter Musik wahrnimmt. 36 000 Kitas im ganzen Land hat sie angeschrieben. via

Wie kann man nur so krank sein… Eigentlich sollten alle Bundesbürger, die an Weihnachten Lieder gesungen haben pauschal 100 € an die Gema überweisen! Ich könnt echt kotzen.
Und ja, ich weiss dass die Weihnachtslieder älter sind… Die Mitarbeiter in den Kitas haben ganz sicher wichtigeres zu tun, als die gesungenen Lieder zu notieren! *kotz*

Gestern während der Tagesschau (per Livestream)

Keine Ahnung ob das schon länger so ist, aber gestern beim Tagesschau per live Stream anschauen kam obige Einblendungen während den Fussballberichten.

Kurze Unterbrechung
(Dieser Beitrag darf im Internet aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden)

tagesschau.de

Also ich habe keine Ahnung was für einen Unterschied das macht, da ich jedoch 3 Minuten lang auf diese Einblendung starren durfte, habe ich letztlich den Stream auch beendet. Was für ein Schwachsinn. Es lebe der Fortschritt!

Rupert Murdoch und der misslungene Paid Content Versuch

Wenn Leser einfach nicht zahlen wollen
Seitdem Rupert Murdoch für Netzinhalte Geld verlangt, flüchten die Leser in Scharen. Deutsche Verlage diskutieren eifrig über die Strategie des mächtigen Medienunternehmers – und geben ihr keine Chance. via

Auf diese Meldung warte ich seit Langem. Im Netz herrschen andere Gesetze als im RL, das steht fest. Ich bin gespannt, wann ein Artikel erscheint, der den Paid Content als wunderbaren Erfolg verkaufen will.
Übrigens, es gibt noch immer Print Medien zu kaufen und auch das Kindle wurde nicht so ein Erfolg wie vermutet… Was solche Manager immer wieder vergessen ist, dass die Leute einen wirklichen Vorteil eines bestimmten Produkts selbständig erkennen müssen. Nur dann wird ein Produkt ein voller Erfolg. Und das übrigens auch ohne zutun einer Marketing Abeilung.