Archiv

Archive for the ‘China’ Category

Seltene Erden sind gesichert!!!

Nachdem China eine Beschränkung der Exporte an seltenen Erden eingeführt hat, wurde mit Nachdruck nach anderen Rohstofflieferanten gesucht. Jetzt hat man ihn gefunden: Kasachstan.

Berlin — Deutschland und Kasachstan haben ein milliardenschweres Abkommen im Rohstoffbereich unterzeichnet. Dies sei „eines der Ergebnisse der guten Arbeitsbeziehung“, die beide Länder in den vergangenen Jahren aufgebaut hätten, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem Treffen mit dem kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Zugleich stellte Merkel Forderungen hinsichtlich der Menschenrechtslage in Kasachstan. via

Venezuela hat die weltweit größten Ölreserven

Irgendwie denkt man immer, dass das Erdöl doch irgendwann mal ausgehen muss. Nach wie vor gibt es aber immer wieder extrem große, neue Funde, die sogar die Machtverhältnisse innerhalb der OPEC verschieben können – wie vor Kurzem geschehen in Venezuela:

Venezuela verfügt nach Angaben seines Energie- und Ölministeriums über die größte Menge zertifizierter Ölreserven auf der Welt. Das offizielle Regierungsorgan des Landes „Gaceta Oficial“ beziffert das Volumen zum Stichtag 31. Dezember 2010 auf 296,5 Milliarden Barrel (1 Barrel=159 Liter). Diese Schätzung findet sich auch in einer vor kurzem veröffentlichten Jahresstatistik der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec). Damit überholt das lateinamerikanische Land Saudi-Arabien. Ende des vergangenen Jahres wurden in Venzuela 86,41 Milliarden Barrel, die unter anderem im Gebiet des Orinoco-Flusses lagern, als bestätigte Reserven hinzugerechnet. via

In Venezuela geht es deshalb mächtig ab im Ölbusiness. Schaut man sich die Ölreserven-Entwicklung im historischen Vergleich an, wird schnell klar, dass Venezuela in Zukunft ein heissumworbener Lieferant des schwarzen Goldes sein wird:

Jahr Venezuela
1980 17,87
1981 17,95
1982 20,30
1983 21,50
1984 24,85
1985 25,85
1986 25,59
1987 25,00
1988 56,30
1989 58,08
1990 59,00
1991 59,00
1992 62,70
2004 78,00
2011 296,50 !!
via

Wird Zeit, dass Fr. Merkel und Hr. Obama mit Venezuela endlich warm werden. Sonst holen sich die Chinesen und die Russen dort alles. So ein Waffenembargo dürfte man ja auch relativ einfach wieder aufheben können. V.a. wenn es um wirtschaftliche Interessen geht, wird ja gerne mal das ein oder andere Auge zugedrückt ;-)

Kategorien:Öl, China, Russland, Saugen, USA

Genveränderte Kuhmilch als Babynahrung

Au backe:

Genforscher Li Nin, der Leiter des Projekts, preist die Vorteile seiner Erfindung: Die Milch der Kühe, deren genetischen Code die Wissenschafter verändert haben, sei reich an Proteinen, die auch in der menschlichen Muttermilch enthalten sind. „Diese Stoffe sind für den menschlichen Organismus gut verträglich und stärken das Immunsystem. Das ist auch der Vorteil des Stillens im Vergleich zu spezieller Flaschennahrung oder gewöhnlicher Kuhmilch“, sagte der Biotechnologie-Experte.

Noch könne die genmodifizierte Kuhmilch aber nicht als hundertprozentiges Äquivalent zur Muttermilch gelten. Trotz aller Bemühungen der Gentechniker fehlen der Kuhmilch bisher noch immer eine Reihe von Antikörpern und Proteinen, die (menschliche) Babys für ihre geistige Entwicklung brauchen.

Es sei eine Riesennachfrage nach der genveränderten Milch zu erwarten, so die chinesische Presse. Potentielle Interessenten seien nicht nur frisch gebackene Eltern, sondern ganze Industriezweige.

„Die modifizierte Milch unserer Kühe wird eine billige Quelle von wertvollen Proteinen für die Pharma- und Kosmetikindustrie“, stellte Li Nin fest. Am Weltmarkt könne allein der jährliche Verkauf von Lactoferrin – eines der in menschlicher Muttermilch enthaltenen Proteine, das auf Kuhmilch übertragen werden konnte – an die fünf Millionen Dollar einbringen. via

Wenn ich das richtig verstehe versucht man Muttermilch für Babys herzustellen, damit die Mutter nicht selber stillen muss. Das übernehmen also künftig die genveränderten Kühe. Warum Gentechnik nicht erst an ausgewachsenen Menschen testen, wenn man sich gleich eine ganze Generation heranziehen kann! Da geht einem doch glatt die Kinnlade runter!

Private Trauminseln

China bietet 176 unbewohnte Trauminseln zur Pacht an. via

Da heisst es zuschlagen, bevor andere Superreiche Ihnen dieses Stückchen Land wegschnappen!

Kategorien:China, Sonderangebot

Aus Alt mach Neu

Die beiden Teile der kaputten Euromünzen, Pille und Ring, wurden in China wieder maschinell zusammengesetzt – und die größtenteils aus China stammenden mutmaßlichen Täter im Alter von 28 bis 45 Jahren sollen das „reparierte“ Geld in einer Filiale der Bundesbank erneut eingetauscht haben. (…) Der kriminelle Re-Import entwerteter Euromünzen läuft schon seit 2007. Insgesamt sollen 29 Tonnen Münzen mit einem Nennwert von sechs Millionen Euro umgetauscht worden sein. via

Stramme Leistung! Die Münzen wurden mittels Koffern von Stewards und Stewardessen transportiert. Offensichtlich wird das Gepäck von Fluggastbegleitern nicht durchsucht. Ich bin mir sicher, die transportieren ausschließlich Schrottmünzen, nichts anderes…

Weltgrößter Rentenfonds stellt sich auf Schuldenkrise in den USA ein

Weil er einen massiven Wertverlust von US-Staatsanleihen befürchtet, trennte sich der knapp 240 Milliarden Dollar schwere Pimco Total Return Fund nach Angaben vom Mittwochabend bereits im Februar komplett von seinen Beständen an US-Schuldenpapieren. via

Nun kann mit Spannung Chinas nächster Schritt erwartet werden.

China vs. USA – Kommt nun der Todesstoß?

03/03/2011 1 Kommentar


Kleine aber feine Meldung: China geht einen weiteren Schritt in Richtung weltweit führende Leitwährung und attackiert einmal mehr die angeschlagene USA:

Berlin – Es ist unscheinbare Ankündigung, doch sie hat das Potential, das Machtgefüge auf dem Weltwährungsmarkt nachhaltig zu verändern: China stärkt die internationale Rolle des Yuan. Alle Exporteure und Importeure sollen noch in diesem Jahr die Geschäfte mit ihren ausländischen Partnern in Yuan abrechnen können, teilte die Zentralbank am Mittwoch in Peking mit.
Damit werde auf die wachsende Bedeutung des Yuan als weltweite Reservewährung reagiert.
via

Dieser Schritt ist für China nur logisch, bietet er für alle Beteiligten doch eigentlich nur Vorteile. Für Amerika könnte dies jedoch der Anfang vom Ende bedeuten… Das größte Risiko für China ist eigentlich nach wie vor die schwache interne Stabilität des Landes. (s. hier) Sollte es China auf lange Sicht gelingen, diese Schwächen auszumerzen (z.B. über den Leitwährungshebel) sehe ich China langfristig an der Spitze der Weltmächte.

Skurriles von den Südkurilen

Ich verfolge dieses Thema ja schon seit geraumer Zeit. Die Südkurilen-Besitzfrage ist ja seit dem Ende des zweiten Weltkriegs noch nicht endgültig geklärt. Und wenn man liest, dass die Frage seit dem Ende des zweiten Weltkriegs nicht geklärt ist, dann ist das auch wirklich so zu verstehen. Da in den letzten Tagen wieder verstärkt Berichte darüber auftauchen, soll an dieser Stelle mal eine kleine Chronologie der Ereignisse aus russischer Sicht (= Rianovosti) erfolgen. Die Überschriften dürften reichen um einen Gesamteindruck über die „Fortschritte“ in dieser Gebietsfrage, zu erhalten.

Russland protestiert gegen japanische Gebietsansprüche und Anti-Russland-Demo in Tokio
18:20 07/02/2011

Russische Flagge in Tokio geschändet – Protestnote der Botschaft und Demo in Moskau
14:04 07/02/2011

Lawrow kritisiert „undiplomatische“ Äußerungen von Japans Premier
13:46 07/02/2011

Kurilen-Konflikt: Japans Premier rügt Medwedew scharf
12:51 07/02/2011

Japans Ultrarechte fordern Südkurilen-Inseln zurück – Russische Fahne geschändet
12:36 07/02/2011

Medwedew: Südkurilen-Reisen für Wirtschaft der Region förderlich
19:30 04/02/2011

Russlands Verteidigungsminister inspiziert Division auf Südkurileninseln
14:26 04/02/2011

„Rückgabe“ der Kurilen-Inseln im Interesse Russlands – Japans Premier
15:20 20/01/2011

Japans Außenminister plant für Februar Russland-Reise
18:51 30/12/2010

Dmitri Medwedew in den Top Ten der Newsmaker des Jahres – Chinesische Zeitung
17:05 27/12/2010

Gebietsstreit geht weiter: Japan lehnt Medwedews Angebot ab
11:51 27/12/2010

Japan feuert Botschafter in Moskau wegen Medwedews Kurilen-Besuch
10:42 23/12/2010

Countdown: Entscheidung zu „Mistral“-Kriegsschiff naht
00:06 16/12/2010

Russlands Regierung stellt zuvor gestrichenes Geld für Wirtschaft der Kurilen bereit
18:41 13/12/2010

Im Spiegel der Presse am 07. Dezember
14:25 07/12/2010

Neue Verteidigungsstrategie: Japan sieht in Russland keine Gefahr mehr – „Nesawissimaja Gaseta“
13:53 07/12/2010

Vogelperspektive auf Kurileninseln inspiriert Japans Außenminister zu Russland-Besuch
15:28 04/12/2010

Kurilen-Inspektion aus der Distanz? Moskau hat nichts dagegen
21:28 02/12/2010

Medwedew lädt japanischen Premier in russischen Fernen Osten ein
14:32 13/11/2010

Medwedew trifft Kan: Kreml plädiert trotz Kurilen-Streit für Dialog
12:43 13/11/2010

Eklat: Tokio legt Kooperationsvertrag mit Moskau auf Eis
11:39 12/11/2010

Medwedew-Treffen mit Japans Premier geplant – Kreml-Sprecherin
10:17 12/11/2010

Blick in die russischen Zeitungen
11:13 09/11/2010

Japaner sehen Medwedews Kurilen-Besuch als Problem – Umfrage
18:26 08/11/2010

Japan entwirft neue Strategie im Kurilen-Streit mit Russland
15:31 08/11/2010

Nach Kurilen-Streit: Japanischer Botschafter ab Sonntag wieder in Moskau
12:05 07/11/2010

Medwedew schreibt an Kan: Aktive Teilnahme am APEC-Gipfel versprochen
15:22 04/11/2010

Japan: Premier Kan will Gebietsproblem mit Russland „ernsthaft anpacken“
15:08 04/11/2010

Medwedew auf Kurilen: wird mit Kaviar begrüßt und verspricht besseres Leben
16:37 02/11/2010

Kurilen-Frage ist längst kein Diskussionsthema mehr – Russlands Nato-Botschafter
15:45 02/11/2010

China wahrt Neutralität im Inselstreit zwischen Japan und Russland
14:12 02/11/2010

Kurilen-Streit: Rückkehr des japanischen Botschafters nach Moskau steht in Frage
13:15 02/11/2010

Trotz Inselstreit: Kreml will APEC-Treffen mit Japans Premier einhalten
11:50 02/11/2010

Kurilen-Streit: Japan beruft Botschafter aus Russland ab – MEHR
10:53 02/11/2010

EIL – Kurilen-Streit: Japan beruft Botschafter aus Russland ab
10:42 02/11/2010

Experte: Russland wird übermäßige Bescheidenheit im Kurilen-Streit los
21:02 01/11/2010

Zankapfel Kurilen: Der ewige Gebietsstreit zwischen Russland und Japan – Hintergrund
20:41 01/11/2010

Lawrow verteidigt Medwedews Kurilen-Besuch: „Das ist unser Land!“
15:08 01/11/2010

Medwedew: „Russland ist an der Entwicklung der Kurilen interessiert“
11:25 01/11/2010

Japan ruft russischen Staatschef zum Verzicht auf Kurilen-Besuch auf
15:22 29/09/2010

Medwedew will umstrittene Kurileninseln besuchen
11:18 29/09/2010

Inselstreit: Japans Außenminister spricht von Okkupation – Empörung in Moskau
21:19 03/09/2010

Friedensvertrag mit Japan nur zu für Russland genehmen Bedingungen – Dumaabgeordneter
15:49 02/09/2010

Krieg gegen Japan: Die letzte Schlacht
17:57 11/08/2010

PTC will Mistral-Schiffe in russische Marine integrieren
18:52 21/06/2010

Im Spiegel der Presse
14:10 16/06/2010

Tag der Taufe Russlands wird offizieller Gedenktag – „Nesawissimaja Gaseta“
13:49 16/06/2010

Frankreich sieht Russland als strategischen Partner bei militärtechnischer Kooperation
15:36 14/06/2010

Russland bildet Arbeitsgruppe für gemeinsamen Bau von Kriegsschiffen mit Frankreich
18:14 11/06/2010

Putin beschwichtigt: Keine Angriffspläne mit Mistral-Schiffen
16:42 09/06/2010

Schutz für Kurilen: Russland braucht Mistral-Schiffe in Fernost
21:12 08/06/2010

Russland kauft vier Hubschrauberträger der Mistral-Klasse
13:02 24/05/2010

Russischer „Alligator“ scheint für Mistral-Schiffe gut geeignet
20:06 12/05/2010

Im Spiegel der Presse
15:07 28/04/2010

Rohstoffe: Russland und Norwegen legen Streit um Barentssee bei – Presse
14:47 28/04/2010

Russland kauft bis Jahresende französischen Hubschrauberträger
13:25 21/04/2010

Japan zeigt weiter harte Haltung zu Kurilen-Problem
19:38 15/04/2010

Japan will Dialog mit Russland auf höchster Ebene intensivieren
18:29 13/04/2010

Russland bekommt Mistral-Schiff nur ohne „Nato-Geheimnis“
14:20 07/04/2010



Russische Beamte untersuchen Probleme der Kurilen
20:13 17/06/2005

Sachalin empfängt Seismologen aus aller Welt
09:26 06/06/2005

Russlands Außenministerium verteidigt nationale Interessen des Landes in allen Richtungen. Japan ist keine Ausnahme
11:24 02/06/2005

„Kommersant“: Brauchen Russland und Japan einander?
12:23 01/06/2005

Noch kein Termin für Putins Besuch in Japan vereinbart
19:29 31/05/2005

Experte: Moskau und Tokio – Chancen für einen Durchbruch
10:25 30/05/2005
via

Es tut sich nämlich gar nichts. Wird wohl noch solange weiter gehen, bis es mal knallt. Japan hat es aber auch wirklich nicht einfach, umgeben von China, Russland und Nordkorea.

Fed überholt China beim Ankauf von Staatsanleihen

Demnach erreichte das Volumen an Treasuries, Schatzwechseln und anderen US-Schuldtiteln im Besitz der Notenbank in der vergangenen Woche 1108 Mrd. Dollar. Die von China gehaltenen Bestände belaufen sich laut einer Statistik des US-Finanzministeriums auf 896 Mrd. Dollar. via

Also DAS war jetzt nicht abzusehen! ;-) Zeigt aber das Ausmaß des quantitative Easing der Fed.

Währenddessen warnt Ben Bernanke vor einem Staatsbankrott…

Es sei nicht wahrscheinlich, aber man solle damit auch nicht „herumspielen“, dass die USA wegen der Schuldengrenze ihre Kredite möglicherweise nicht mehr bedienen könnten, so Bernanke. Er warnte damit indirekt vor einem Staatsbankrott. „Die Folgen für unser Finanzsystem, für die Finanzpolitik und die Wirtschaft wären katastrophal,“ sagte der Notenbankchef. via

China vs. USA – aktuelle Entwicklung

Diese Woche gab es bereits zig Meldungen bezüglich Chinas unverkennbarem Aufstieg zur Weltmacht.

China überholt die Weltbank bei der Kreditvergabe:

China hat sich zum weltweit größten Kreditgeber für Entwicklungsländer aufgeschwungen – noch vor der Weltbank. Nach Berechnungen der Financial Times haben die staatlichen Institute China Development Bank (CDB)und Export-Import Bank of China (Eximbank) 2009 und 2010 mindestens 110 Mrd. Dollar an Regierungen und Firmen aus Entwicklungsländern verliehen. Dagegen machte die Weltbank von Mitte 2008 bis Mitte 2010nur Darlehenszusagen in Höhe von 100,3 Mrd. Dollar. via

Zu dieser Meldung passen auch die aktuellen Wirtschaftszahlen. Chinas Wirtschaft wuchs letztes Jahr um ganze 10 % an.

Und Obama rollt für Präsident Hu den roten Teppich aus.

Die Meinungen in den USA über den Besuch des chinesischen Präsidenten Hu gehen auseinander. Das Weiße Haus sieht Erfolge – wie die Nordkorea-Erklärung. Auch mit den Gesprächen über Menschenrechte dürfte die US-Seite zufrieden sein. via

Kategorien:Öl, China, Politik, USA

START Abkommen? Nie von gehört. Kalter Krieg 2.0

Erst kürzlich hörten wir von der neuen chinesischen Flugzeugträgerabwehrrakete, dann kam der chinesische Stealth Bomber. Nun legen die Amerikaner und die Russen nach:

die USA haben eine neue wasserstoffbetriebene Drohne erfolgreich getestet:

Die USA haben ihre neue Drohne gestestet. Das unbemannte Flugzeug Global Observer wird mit Wasserstoff betrieben und kann bis zu einer Woche in der Luft bleiben. via

Russland stellt eine neue Interkontinentalrakete vor, den Nachfolger der SS-18 Satan:

Russland entwickelt eine neue Interkontinentalrakete, die von keinem Abwehrsystem der Welt abgefangen werden kann, berichtet die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ am Freitag. Die neue Rakete soll die R-36M2 Wojewoda (Nato-Bezeichnung: SS-18 Satan) ablösen. (…) Für die neue Wojewoda ist im Grunde jeder Ort in der Welt erreichbar. Ihre Reichweite beträgt 11.000 bis 16.000 Kilometer, abhängig vom Gewicht des Sprengkopfes. Das Höchstgewicht eines Sprengkopfes bei Raketen der vierten Generation beträgt 8730 kg.

Zum Vergleich: Die stärksten ballistischen US-Raketen – die modernsten seegestützen Trident mit je 2,8 t schweren Sprengköpfen haben eine Reichweite von 11.000 km. via

Wer schreit denn jetzt noch nach dem S.T.A.R.T. Abkommen????

START (Strategic Arms Reduction Treaty engl. Vertrag zur Verringerung strategischer Waffen) ist ein Abrüstungsabkommen zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion bzw. Russland zur gemeinsamen allmählichen Reduzierung atomarer Trägerwaffensysteme. via

Hier wird definitiv dick hochgerüstet.

Passend zum Thema ein Filmchen zu den bisher durchgeführten Atombombentests auf der Erde. Gefunden via.

Graphik zur Sprache des Webs


Tjo Leute, in ein paar Jährchen wird Mandarin das Web dominieren. Ich hoffe ja noch immer auf eine wirklich „gutes“ Webseiten-Übersetzungstool, dass einem das ganze Netz zugänglich macht.

Die gesamte Graphik gibt es hier.

Japan und USA – Seeübung vor China und Nordkorea

11/01/2011 1 Kommentar

Japan und die USA halten am kommenden Montag im ostchinesischen Meer eine Seeübung ab. Laut japanischen Medien soll das eintägige Manöver ein Signal der Abschreckung an Nordkorea und China senden. via

Tjo. Die Chinesen halten natürlich dagegen und veröffentlichen (nach ihren Flugzeugträgerabwehrraketen) nun auch ein Video zu ihrem neuen Stealth Düsenjäger.

Update: Ausserdem war zu dem Zeitpunkt noch der amerikanische Aussenminister Gates in China zu Besuch.

Uran Recycling

Die Chinesen machen wohl riesige Fortschritte im Recycling von Uran:

Sollte China seine Testanlagen zu Großbetrieben ausbauen, wäre das Land tatsächlich in der Lage, Uran „bis zu 60-mal“ effizienter zu nutzen, bestätigt die IAEA die Angaben des chinesischen Staatsfernsehens. (…) Der Durchbruch bei der Wiederaufarbeitung sei „nach 24 Jahren Experimentieren“ in der Fabrik Nummer 404 der Firma CNNC in der Wüste Gobi in der abgelegenen Provinz Gansu erzielt worden, berichtete das chinesische Fernsehen. Die Anlage sei allein von chinesischen Technikern gebaut worden. via

So bleibt uns also nur zu hoffen, dass auch wir Europäer endlich mehr in eine solche Technik investieren, anstatt die Probleme ständig unter den Teppich zu kehren. Übrigens: Die Fabrik 404 erinnert mich irgendwie an das hier…

Kalter Krieg 2.0

29/12/2010 1 Kommentar

Die chinesischen Streitkräfte stellen eine neue Antischiffsrakete in Dienst, die weitreichende Auswirkungen auf das militärische Gleichgewicht im pazifischen Raum hat: Mit dem Geschoss werden plötzlich Flugzeugträger verwundbar. via

Wenn man sich die Frage stellt, wer überhaupt alles Flugzeugträger in größerer Zahl im Einsatz hat, dann wird schnell klar, um welche Bedrohung es sich handeln könnte. – USA.

Diese Rakete wird nun auch langfristig zu einer militärischen Machtverschiebung zugunsten Chinas beitragen. Amerikas Abstieg wird jeden Tag deutlicher.

Yuan-Rubel-Handel in Moskau gestartet

Nun ist es soweit, die Russen wickeln ihre Geschäfte nicht mehr in USD ab, sondern handeln nun mit Yuan, auch bekannt als Renminbi. Rianovosti hat dazu eine „beeindruckende“ Propaganda-Grafik erstellt, die die momentane Situation darstellt. (Man beachte den Dollar im Wasser).


via

Das Volumen dürfte zwar momentan noch nicht wirklich groß sein, doch lässt sich daran schön erkennen, dass die Leitwährung Dollar ganz schön ins Straucheln gerät. China geht Schritt für Schritt, Dröpple fö Dröpple immer mehr in diese Richtung.

Übrigens zu MICEX:

MICEX ist die Abkürzung für die Moscow Interbank Currency Exchange (russ. Московская межбанковская валютная биржа). Die Moskauer MICEX Börse ist die größte und liquideste Börse in Russland. Handelsstunden sind 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr Montag bis Freitag. via

Da steckt noch einiges an Potential dahinter.

Riesen-Transformer in der Provinz Shandong gesichtet!

Die Chhinesen sind cool.
Die bauen einfach mal nen riesen Transformer in die Hauptstadt Jinan der Provinz Shandong. Der Clou dabei ist, dass der Transformer aus richtigen Auto uund Motorrad Wrackteilen besteht. Das Teil ist fast 12 Meter hoch und wiegt sechs Tonnen. Respekt.

Weitere Bilder und Infos findet ihr hier.

Verschiebung des größten Finanzplatzes der Welt nach Asien

Es gibt eine neue Horrormeldung, für die Amerikaner:

New York ist der größte Finanzplatz der Welt – doch das könnte sich bald ändern. Die US-Börsen werden immer kleiner, die Zahl der gelisteten Firmen schrumpft. Viele Unternehmen gingen pleite, andere flüchten vor strenger Regulierung. Neue Aktiennotierungen finden fast nur noch in Asien statt. via

An diesem Beispiel wird ersichtlich, dass die Spekulanten und auch neue Firmen einen großen Bogen um die USA machen. Jetzt wäre natürlich ein Vergleich mit europäischen Börsen auch noch schön, doch da erzählt uns der Spiegel leider nix von.

Und als Sahnehäubchen obendrauf kommt nun noch folgender Kracher, der natürlich „absolut“ überraschend kommt:

Die US-Behörden bereiten einem Zeitungsbericht zufolge in großem Stil Klagen gegen Finanzinvestoren wegen Insider-Handels vor. Betroffen sei eine ganze Reihe von Investoren wie Investment-Banker oder Hedgefonds-Manager, berichtete das „Wall Street Journal“ am Samstag. via

Jetzt is die Kacke aber am Dampfen! Auf nach Asien :-D

China vs. Amerika – Round 3

DINGDINGDING !!!

Die FTD sagt es ganz nebenbei in einem eingeklammerten Nebensatz:

Insofern zeigen Angela Merkels harsche Kritik an der US-Geldpolitik und ihr gleichzeitiges Lob für China, wie sehr sich die Gewichte in der Welt mittlerweile verschoben haben. (…)
Stattdessen sollte sie einsehen, dass auch Deutschland (und sein neuer Verbündeter China) zu den Ungleichgewichten in der Welt beitragen. via

Somit interpretiere ich folgende neue Reihenfolge der wichtigsten Partner Deutschlands:

1. China – seit kurzem offen verbündet mit Russland
2. USA
3. Indien

krass wie schnell es doch gehen kann. Vor kurzem sah das noch anders aus. Es ist wirklich spannend zu beobachten, wie sich die Machtstrukturen verändern. V.a. wenn man bedenkt, dass China kein Urkapitalistisches Land wie Amerika ist. Siegt letzten Endes doch eine Mischform???

Ying und Yang

Update:

via

Hier sieht man die Machtverschiebung recht deutlich, und auch der verlinkte DW-Quellenartikel ist nur zu empfehlen.

Kategorien:China, Leitwährung, Politik, Zeit

China exportiert nun doch wieder seltene Erden

01/11/2010 1 Kommentar

Im Streit um die für die Hightech-Industrie wichtigen Seltenen Erden geht China auf die USA zu. Die Volksrepublik will die Rohstoffe nun doch weiter exportieren. via

Ob es wohl hiermit einen Zusammenhang gibt? Ich vermute schon… Bleibt nur noch die Frage zu klären, ob Europa ebenfalls weiterhin mit den Erden versorgt wird.

Kategorien:China, Fortschritt, Politik

Waffenstillstand im Währungskrieg

25/10/2010 1 Kommentar

Die G20-Finanzminister beschlossen im südkoreanischen Gyeongju, „einen Abwertungswettlauf unserer Währungen zu vermeiden“. US-Finanzminister Timothy Geithner äußerte sich nach harter Kritik in den vergangenen Wochen positiv über China und hängte an die Konferenz in Südkorea einen Kurzbesuch im chinesischen Qingdao an.
Die Gefahr eines Währungskriegs, vor dem etwa Brasilien vor drei Wochen noch gewarnt hatte, hat sich damit deutlich verringert. Regierungen, Wirtschaftsverbände und Ökonomen hatten sich alarmiert gezeigt, dass manipulierte Abwertungen und protektionistische Schritte den Aufschwung der Weltwirtschaft gefährden und zu einer neuen Krise führen könnten. via

China wird in Zukunft also den Renminbi einer langsamen Aufwertung unterziehen, während die USA fröhlich weiter ihr „quantitative easing“ betreiben. Einen Tag später rückt China währenddessen auf Platz drei in der Rangliste des IWF auf.

Die Europäer werden zugunsten der Schwellenländer auf zwei Sitze verzichten – bisher stellten sie rund ein Drittel des Direktoriums. Keine Verluste gibt es für die USA, die über ein Vetorecht beim IWF verfügen. via

Das es für die USA keine Verluste gab, entspricht zwar nicht der Realität, war aber abzusehen, da der IWF erst durch große Beteiligung der USA entstanden ist.

Die Welt im Währungskrieg

19/10/2010 1 Kommentar

Japan hat interveniert, um den starken Yen zu drücken. Die USA nehmen in Kauf, dass ihre ultralockere Geldpolitik den Dollar schwächt. Auch Schwellenländer sind aktiv: China lässt den Renminbi nur langsam zum Greenback aufwerten. Neben Brasilien stemmen sich auch Länder wie Südkorea und Thailand gegen Kapitalzuflüsse aus dem Ausland. Südkorea kündigte am Montag weitere solche Schritte an. Investoren stecken massenhaft Geld in Vermögenswerte aus Schwellenländern, weil diese aufgrund starken Wachstums und vergleichsweise hoher Zinsen attraktiv sind. via

Wunderbar zusammengefasst. Die russische Haltung zu dieser Thematik wurde in einer Kreml Ansage aus dem April klargemacht:

Russland hat zwar nicht vor, die Politik anderer Länder zur Festigung ihrer nationalen Währungen zu beeinflussen, das bezieht sich auch auf China, wird aber auch keinen Druck auf die eigene Währungspolitik dulden. via

Die FED und das „Quantitative Easing“

Nur China hält noch mehr US-Papiere als die US-Notenbank – aber nur bis zur nächsten Runde an „Quantitative Easing“, bei der China übertroffen werden dürfte.

Es ist zwar noch nicht offiziell, aber wie Zerohedge-Blogger Tyler Durden vorrechnet, hat die Fed mit ihrer jüngsten Anleihekäufen den Eigenbestand an US-Staatsanleihen auf 821,128 Mrd. USD angehoben und damit Japan um 128 Millionen Dollar übertroffen.
Sollte Notenbankchef Ben Bernanke zudem mit seiner Ankündigung ernst machen, das „Quantitative Easing“ (bei dem die Fed die elektronische Notenpresse anwirft, um Staatsanleihen zu kaufen) weiter auszubauen, dürfte bald auch China überholt werden. So gehen Markteilnehmer inzwischen von wenigstens einer weiteren Billion Dollar (vorher: Billiarde) an direkten Käufen aus, die 100 Mrd. Dollar im Monat erreichen sollten. via

Olala! Sollten die Amerikaner wirklich noch China überholen bei den Anteilen an Staatsanleihen? Machbar ist dies eigentlich nur, da die Leitwährung in Dollar geführt wird. D.h. wir alle finanzieren mindestens indirekt die Verschuldung der USA. Billiarde oder Billion… was spielt das noch für eine Rolle?

Seltene Erden Infographik

16/10/2010 1 Kommentar

Hier stecken die Seltenen Erden – Man braucht sie für Hochleistungsbatterien, sie stecken in Flachbildschirmen und Windkraftanlagen: Für die Produktion zahlreicher High-Tech-Produkte werden Seltene Erden benötigt. Ärgerlich nur, dass China quasi das Monopol besitzt. Doch die übrigen Industriestaaten holen auf. via

Hier ein kleines Update zur seltenen Erde Thematik. Die FTD hat eine übersichtliche Karte der Vorkommen veröffentlicht. Man sieht recht deutlich, dass die bisherigen Rohstofflieferanten eigentlich nur China, Russland, Indien und Brasilien sind.

China beherrscht den Markt für Seltene Erden. 97,3 Prozent der weltweiten Produktion kamen 2009 aus der Volksrepublik.

Da hat Cina aber einen großen Hebel in Bewegung gesetzt, denn ohne seltene Erden geht bei uns in der High-Tech Industrie gar nichts mehr. Die roten Punkte sind übrigens nur vermutete Vorkommen.

Kategorien:China, Infographik, Politik

China macht Druck

China kontrolliert mehr als 90 Prozent mancher seltenen Metalle und hatte die Exportquoten zuletzt verringert. Japan behauptet, China boykottiere wegen eines diplomatischen Streits derzeit sogar seine Versorgung mit seltenen Erden.
Lieferausfälle für Metalle wie Wolfram oder Germanium träfen hierzulande etwa Windkraftanlagenbauer, IT-Fertiger und die Autokonzerne. via

Die Wikipedia zu den seltenen Erden möchte ich jetzt nicht verlinken, aber dieser Artikel hier klärt doch über die Wichtigkeit dieser Elemente in der (amnerikanischen) Industrie auf.

Nun macht China nicht nur auf Amerika, sondern auch auf Europa Druck. Vielleicht versuchen sie über den Hebel Europa, die Amerikaner unter Druck zu setzen.

Kategorien:China, Politik, Wissenschaft