Startseite > Gesundheit, Nahrung, OMFG, Safety First, Widerstand!, Wissenschaft > Killergurken und Geflügelpest

Killergurken und Geflügelpest

Tadaaaa, ich präsentiere einen neuen Lebensmittelskandal/Krankheit des Jahres 2011:

EHEC

Um uns davor zu schützen hilft also nur noch sämtliches Obst und Gemüse (hauptsächlich spanische Gurken und Tomaten) vor dem Verzehr abzukochen. Und das natürlich pünktlich zur Grillsaison – um mal die Frage zu klären „Wem nützt es?“.

In einem früheren Blogbeitrag lässt sich noch folgender Eintrag finden:

Schon jetzt bin ich gespannt, welcher Skandal/Krankheit sich diesen Winter durchsetzen wird. Grippepanik ist nicht mehr so hip und Trendy wie im letzten Jahr. Vielleicht kommt ja noch etwas mit Rindern, oder gar unseren beliebten Haustieren wie Hunde und Katze dazu? In ein paar Wochen wissen wir mehr. via

Das es mal spanische Gurken werden konnte ich nicht ahnen. Parallel zu der EHEC Epidemie gibt es jedoch auch eine Nachricht, die leider etwas in den Hintergrund gerückt ist:

Die Geflügelpest breitet sich in Nordrhein-Westfalen aus. Mindestens 26.000 Tiere müssen deshalb im Kreis Gütersloh vorsorglich getötet werden. via

Au Backe, da bleibt ja nur noch Rind und Schwein für den Grill… oder so.
Mehr denn je stehe ich zu meiner damaligen Aussage:

Wer für 2,39 € ein ganzes Hähnchen (1,2 kg) bekommt, der sollte sich schonmal Gedanken machen, wie dies überhaupt möglich sein kann.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s