facebookfanskaufen.com

Was gehört zu einem erfolgreichen Internet Unternehmen wie die Fliegen zur Scheisse (oder um es blumiger auszudrücken: wie die Bienen zur Blume?)? Richtig – Bots, Spam und gehacke.
Das der Kampf gegen diese Feinde nie enden wird, gehört zum Internet, wie eben die Fliege zur Kamelkacke. Allein die Google Suchee nach Facebook und Spam nimmt unglaubliche Dimensionen an:

Ungefähr 98.500.000 Ergebnisse (0,12 Sekunden)

Eigentlich ist dies nun keine wirkliche Neuigkeit, wenn da nicht die große „zu Guttenberg Facebook Gruppe“ vor kurzem gewesen wäre. Von bis zu 500.000 Unterstützern war hier die Rede. Leider sollten solche Zahlen nicht eins zu eins in die Realität übertragen werden (denkt nur mal an irgendwelche politischen Umfragen über das Netz). Ich tippe das jetzt mal ganz langsam, das es auch jeder versteht:

– nicht jeder hat nur einen Account
– nicht jeder spielt nach den Spielregeln
– Spielregeln lassen sich umgehen

Dies bedeutet, das aus 500.000 Unterstützern in der Realität plötzlich nur ein paar hunderte/tausende bei einer nicht virtuellen Demonstration werden können. Gar von einem grandiosen Reinfall der Pro Guttenberg Demos war die Rede. Nun aber wieder zu der Frage: Woher kommen 500.000 Unterstützer. Gibt es ein menschliches CDU/CSU Botnet (ähnlich dem Fefe Botnet), oder hat man sich einfach ein paar Facebook Fans gekauft um eine breite Zustimmung in der Bevölkerung zu simulieren? <– Verschwörung Verschwörung

Hier mal ein Screenshot einer „seriös“ wirkenden Seite namens facebookfanskaufen.com (könnte sich auch als Fake herausstellen, aber solche Anbieter gibt es tatsächlich):

Notiz am Rande: Die USA liebäugeln schon seit längerem mit einer Software die dazu imstande ist, Botaccounts anzulegen und das Meinungsgefüge zu beeeinflussen.

„Damit soll ein Meinungskonsens inszeniert werden“, schreibt das amerikanische Polit-Blog Daily Kos, das die Dokumente veröffentlicht hat. Zu befürchten sei, dass progressive Graswurzelbewegungen im Keim erstickt, und missliebige Diskussionen manipuliert werden sollen. Das Blog verweist auch darauf, dass die Konzernmutter von HBGary Federal vor allem für die amerikanische Regierung tätig sei. Viele Mitarbeiter hätten zuvor bei der Nationalen Sicherheitsbehörde NSA gearbeitet, dem größten Militärnachrichtendienst der USA.

USA haben Interesse an der Software

Und die USA haben offenbar großes Interesse an einer solchen manipulativen Software. Das geht aus einer Ausschreibung der US Air Force aus dem vergangenen Juni hervor. Darin sucht das Militär eine „Persona-Management-Software“, mit der ein Nutzer bis zu zehn virtuelle Identitäten steuern kann. Zudem sollen die Spuren der digitalen Marionetten verwischt werden, beispielsweise durch den häufigen Wechsel der benutzten IP-Adressen. Als Einsatzgebiet nennt die Ausschreibung Irak und Afghanistan. Das Polit-Blog Daily Kos geht aber davon aus, dass eine solche Software auch im Inland eingesetzt werden soll. via

Advertisements
  1. 26/03/2011 um 12:11

    Kaufen kann man alles..haha so Geil…nur was kommt dahinter raus..wie immer Heisse Luft und einer findet es immer raus:) aber cooler Artikel!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s