Startseite > Basel I II und III, Gemeinsame Lösung, Mittelstand, Politik, Rating > Industrie vs. Rating Agenturen

Industrie vs. Rating Agenturen

23/08/2010

Deutschlands Industrie begehrt gegen die Macht der internationalen Ratingagenturen auf. (…) Zuletzt hatten bereits die DAX-Konzerne Adidas und SAP Anleihen begeben, ohne sich von einer Ratingagentur bewerten zu lassen. Weitere prominente Fälle sind Otto, Solarworld, Celesio oder Stada. Bislang verzichteten aber vor allem solche Firmen auf ein Rating, die zuvor noch keine Bonds begeben hatten. Dass – wie im Fall Dürr – ein Unternehmen sein Rating aufgibt, ist dagegen sehr selten und ein Alarmsignal für die Bonitätsfirmen Standard & Poor’s (S&P), Moody’s und Fitch. (…) via

Immer mehr große, bekannte Unternehmen pfeifen also auf die Rating Agenturen. Doch Warum gibt es eigentlich diese Agenturen? Der Markt der bekannten, privaten und gewinnorientierten Unternehmen ist ziemlich überschaubar, denn es gibt gerade mal drei wirkliche Konkurrenten (S&P, Moody’s und Fitch), die eigentlich alle ziemlich nach denselben Kriterien bewerten… Diese Agenturen haben sehr viel Macht, denn das Ratingergebnis entscheidet letztlich die Kosten (Zinsen) eines Kredits. Je höher das Risiko eines Zahlungsausfalls, desto höher die Zinsen für die Kapitalgeber. Dies hat natürlich gravierende Auswirkungen auf die Unternehmen, die ein schlechtes Rating bekommen.
Gerade deutsche Unternehmen sind eher für eine nicht sonderlich hohe Eigenkapitalquote bekannt und müssen dementsprechend tief in die Tasche greifen. Die großen Firmen, die im FTD Artikel beschrieben werden, beschaffen sich Ihr Fremdkapital in Zukunft also lieber über Privatinvestoren.
Irgendwie deckt sich diese Vorgehensweise nicht wirklich mit dem Grundgedanken von Basel I und Basel II.

(…) Ziele sind, wie schon bei Basel I, die Sicherung einer angemessenen Eigenkapitalausstattung von Instituten und die Schaffung einheitlicher Wettbewerbsbedingungen sowohl für die Kreditvergabe als auch für den Kredithandel. (…) via

Ich denke zu diesem Thema wird demnächst noch einiges an Gesprächsbedarf und v.a. Klärungsbedarf bestehen. Denn eins ist sicher: Der deutsche Mittelstand zahlt bei Basel II ordentlich drauf. Es werden also sicherlich noch weitere Firmen nachziehen!

Advertisements