Startseite > Internet, Menschen, Politik, Qualitätsjournalismus > Wikileaks – Jetzt wird’s persönlich…

Wikileaks – Jetzt wird’s persönlich…

21/08/2010

Der Haftbefehl gegen den Gründer der Internet-Plattform Wikileaks, Julian Assange, ist wieder aufgehoben worden. Das teilten die Behörden in Schweden am Samstagabend mit. Der Verdacht sei unbegründet, hieß es.

Am Freitagabend war ein Haftbefehl gegen Assange erlassen worden. Er stand im Verdacht, eine Frau vergewaltigt und eine weitere belästigt zu haben. Der Haftbefehl war wegen Verdunklungsgefahr erlassen worden, hatte eine Sprecherin noch am Samstagmittag mittgeteilt.

Der Wikileaks-Gründer wies die Vorwürfe zurück. Assange erklärte über den Kurzmitteilungsdienst Twitter: „Diese Vorwürfe entbehren jeder Grundlage, und dass sie zu diesem Zeitpunkt erhoben werden, ist zutiefst beunruhigend.“ In einer Mail an die größte schwedische Zeitung „Aftonbladet“ schrieb er: „Natürlich sind die Anschuldigungen über Vergewaltigung unwahr.“ (…) via

Wirklich krass in welche Trickkiste man greifen muss, um jemanden fertig zu machen. Hoffentlich ist da nichts dran. Ich persönlich halte diese Meldung für absurd. V.a. zum Zeitpunkt von möglichen Neuveröffentlichungen von Afghanistandokumenten. Mir riecht das eher nach Rufmord…

Advertisements